Utensilo nähen: Das perfekte Anfänger Projekt - Miss Made It

Utensilo nähen: Das perfekte Anfänger Projekt

Als Brotkorb, Spielzeugaufbewahrung und Co

Utensilo nähen: Das perfekte Anfänger Projekt

Als Brotkorb, Spielzeugaufbewahrung und Co

© Bigstock/SweetLana

Ein Utensilo nähen ist wirklich das perfekte Projekt für alle Nähanfänger genauso wie unsere Anleitung zum Knopf annähen. Es geht leicht, sieht hübsch aus und ist dazu auch noch super praktisch. Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie du ganz einfach dein eigenes Utensilo nähen kannst! Perfekt ist das zum Beispiel, wenn du einen Brotkorb nähen willst. Oder ein großes Utensilo als Wäschekorb oder Stofftierkorb. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Los geht’s.

Utensilo nähen: Das brauchst du

Um ein Utensilo – also ein Stoffkörbchen zum Aufbewahren von allem möglichen – zu nähen, brauchst du gar nicht viel.

Materialliste:

  • Baumwollstoff für außen

  • Wachstuch für innen

  • Garn

  • Stoffschere

Utensilo nähen: Dein Schnittmuster

Du kannst Utensilos rund oder eckig nähen, ganz wie du magst. Wir nähen in unserem Beispiel jetzt ein eckiges Utensilo. Das Schnittmuster dazu kannst du ganz einfach selbst erstellen. Dein Baumwollstoff muss wie auf dem Foto in ein Kreuz geschnitten werden. Dabei musst du dir vorher überlegen, wie groß dein Utensilo werden soll. Die Grundfläche in der Mitte ist dann so groß, wie die Grundfläche deines Utensilos später auch sein wird. Die vier Kreuzteile sind dann die Seitenwände – wenn du einen Umschlag nähen willst musst du diesen bei deinem Schnittmuster dazu rechnen. Dasselbe Schnittmuster verwendest du bei deinem Wachstuch. Das Wachstuch gibt dem Utensilo später Stand und es lässt sich sogar mit einem Schwamm abwaschen, falls mal etwas dreckig wird.

Video-Empfehlung

Utensilo nähen: Das Zusammennähen

Als nächsten Schritt legst du dein Wachstuch und deinen Baumwollstoff rechts auf rechts aufeinander und nähst jeweils die vier oberen Seiten zusammen.

Danach nimmst du immer eine der vier offenen Ecken und ziehst sie so auseinander, dass der Oberstoff auf den Innenstoff trifft. Drei Ecken nähst du so nacheinander zusammen. Die vierte lässt du als Wendeöffnung offen. Durch diese Wendeöffnung kannst du beim Utensilo nähen sein Projekt umdrehen, so, dass die schöne Seite wieder zu sehen ist.

Utensilo nähen: Gleich ist es geschafft

Das Utensilo nähen ist gleich geschafft! Du musst jetzt nur noch die Wendeöffnung schließen. Das geht am schönsten mit der sogenannten Zaubernaht. Du kannst sie aber auch schnell mit der Nähmaschine vernähen. Zum Schluss empfehlen wir dir, den Rand noch einmal abzusteppen. Wenn du magst, kannst du den Umschlag nun etwas umklappen, das sieht auch sehr hübsch aus. Fertig ist dein Utensilo.

Utensilo nähen: So viele Varianten

Wenn das eckige Utensilo geklappt hat, haben wir hier noch ein paar tolle Ideen für dich auf unserer Pinterest-Pinnwand – probiere sie doch einfach mal aus! Viel Spaß!

 

Made by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.