Turnbeutel nähen war noch nie so einfach wie mit unserer Anleitung!

Turnbeutel nähen war noch nie so einfach

Zaubere dir dein Einzelstück

Turnbeutel nähen war noch nie so einfach

Zaubere dir dein Einzelstück

© iStock/vgajic

Turnbeutel nähen ist in diesem Jahr ein echtes MUSS und dazu auch noch ein tolles Projekt zum Nähen für Anfänger. Denn Turnbeutel sind schon lange nicht mehr nur für den Sportunterricht in der Schule, sondern ein cooles Accessoire auch für Erwachsene und das Bummeln durch die Stadt. Leichter als ein Rucksack, cool und stylisch ist der Turnbeutel ein echtes It-Piece geworden. Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie du deinen ganz persönlichen Turnbeutel nähen kannst.

Turnbeutel nähen: Das Material

Für deinen Turnbeutel brauchst du nicht besonders viel. Er besteht aus einem Außenstoff, einem Futterstoff, Halteschlaufen und einem Kordelzug. Dafür brauchst du feste Stoffe, also kleine elastischen, sondern am besten Baumwolle oder für den Boden Kunstleder.

  • Außenstoff:                 Stoff 1: 35 cm x 25 cm (BxH) 2 mal
    Stoff 2: 35 cm x 18 cm (BxH) 2 mal
  • Innenstoff:                  35 cm x 41 cm (BxH) 2 mal
  • Halteschlaufen:         Stoff 1: 6 cm x 7 cm (BxH) 2 mal
  • Kordelzug:                   Stoff 2: 35 cm x 8 cm (BxH) 2 mal
  • 4 m Baumwollkordel
  • 1 Druckknopf

Achtung: Bei den Maßen ist keine Nahtzugabe enthalten! Falls dein Baumwollstoff alleine nicht fest genug ist, solltest du noch Vliesline auf die linke Seite des Innenstoffes bügeln, um ihm mehr Stand zu geben.

Turnbeutel nähen: Es kann los gehen

Als erstes musst du den Turnbeutel Außenteil nähen. Dafür nimmst du deinen Stoff 1 und Stoff 2 und nähst ihn rechts auf rechts an der breiten Seite zusammen. Danach geht es an die Halteschlaufen, die du brauchst um deine Kordel zu befestigen. Du nimmst deinen Halteschlaufen-Stoff und legst beide Teile jeweils auf der kurzen Seite auf die Hälfte zusammen und bügelst sie fest. Dann schlägst du die kurzen Seiten wieder auf und nimmst die Seiten jeweils links und rechts bis zur Mitte – dieses Stück halbierst du noch einmal und steppst die offenen Kanten knappkantig ab und legst sie jeweils zu einer Schlaufe. Jetzt hast du einen länglichen Tunnel, durch den später die Kordel gezogen werden kann. Miss nun von deinem Turnbeutel Außenstoff von der unteren Kante aus gesehen 6 cm ab und fixiere an dieser Stelle deine Halteschlaufe. Mache das links und rechts. Dann legst du den zweiten Außenstoffteil rechts auf rechts drauf und steppst ihn seitlich rundherum ab.

Probiere auch mal diese niedliche Kosmetiktasche aus!

Video-Empfehlung

Der Boden deines Turnbeutels

Dein Turnbeutel braucht nun natürlich auch noch einen Boden. Dafür faltest du die Ecken deines Außenstoffes so, dass die Seiten- und Bodennaht genau aufeinandertreffen. Nun kannst du die Ecken abstecken (wir empfehlen ca 3 cm von den Ecken wegzunehmen) und sie quer abnähen. Danach schneidest du den überstehenden Stoff der Ecke ab.  Dein Außenbeutel ist nun fertig und kann gewendet werden. Für den Innenteil nähst du ganz einfach deinen Innenstoff komplett an allen Seiten zusammen (rechts auf rechts) – wichtig ist, dass du dabei eine kleine Wendeöffnung lässt.  Oben in der Mitte des Innenbeutels kannst du noch zum Schließen einen Druckknopf anbringen. Den Boden des Innenbeutels nähst du genauso wie bei der Außenseite.

Turnbeutel nähen: der Kordelzug

Jetzt bist du schon fast fertig mit deinem persönlichen Turnbeutel. Was noch fehlt ist der Tunnelzug für deine Kordel. Dafür nimmst du deine beiden Schnitteile und klappst die kurzen Seiten jeweils 2 mal um 5 mm ein und steppst ihn knappkantig ab. Danach musst du noch die kurzen Seiten auf die Hälfte falten und fest bügeln. Die offenen Kanten der Kordelzüge müssen nun an die obere Seite deines Außenbeutels. Fixiere sie dort und stecke dann deinen Außenbeutel rechts auf rechts in den Innenbeutel.

Den Turnbeutel fertig nähen

Jetzt hältst du gleich deinen fertigen Turnbeutel in den Händen. Wichtig ist, dass die oberen Kanten deines Beutels nun alle ordentlich aufeinander liegen. Nähe alles einmal ringsherum ab und passe gut auf, dass du auch alle Stoffschichten erwischt. Hast du das geschafft kannst du deinen Turnbeutel durch die Wendeöffnung des Innenteils wenden. Diese kannst du nun schließen (am besten mit einer Zaubernaht!) und steppe die Teile noch einmal schön ab – das sieht ordentlicher aus! Nun fehlt nur noch die Kordel. Nimm jeweils 2 Meter Kordelband und ziehe jedes Kordelteil gegenläufig durch beide Kordelzüge (am einfachsten geht das mit Hilfe einer Stecknadel). Auf jeder Seite soll die Kordel eine Schlaufe bilden. Ziehe die Kordel durch die Schlaufen am Beutelboden, mache einen Knoten und: FERTIG! Jetzt kannst du den Turnbeutel entweder selber hernehmen oder ihn als Geschenk nutzen!

Made by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.