Diese Künstlerin kreiert die unglaublichsten Mini-Torten

Aber es gibt einen Haken!

Ein Kuchen steht auf einem Gitter und Zitronen liegen außenherum
© Unsplash.com/Annie Spratt

Bei Instagram sind wir auf die wunderschönen Torten von Rachel Dyke gestoßen. Erst auf den zweiten Blick wird einem bewusst: Die süßen Kunstwerke der Amerikanerin sind winzig klein, denn sie passen locker in eine Handfläche. Was genau dahinter steckt, erfährst du hier!

Die Mini-Torten von Rachel Dyke

Auch wenn die Torten von Rachel einfach köstlich aussehen – die Kunstwerke sind nur zum Anschauen gedacht. Die Künstlerin aus LA fertig ihre Mini-Cakes nämlich aus Modelliermasse. Damit würde ein Biss in den vermeintlich leckeren Kuchen, vermutlich mit einem Besuch beim Zahnarzt enden. Aber jetzt haben wir genug drum herumgeredet und zeigen dir endlich ein paar Bilder.

Mittlerweile folgen Rachel bei Instagram über 18.000 Menschen bei Instagram. Es ist einfach unglaublich, wie detailgenau die Mini-Torten gestaltet sind:

Und das kannst du auch aus Modelliermasse machen:

Oder wie wäre es mit einer Eistorte mit bunten Streuseln?

Die perfekte Torte für kleine und große Prinzessinnen:

Video-Empfehlung

Und so sieht es aus, wenn Rachel bei der Arbeit ist:

Made by

Die angesagtesten Pinterest Trends 2017 in Sachen Wohnen

Was pinnt die Welt?

Frau sitzt zwischen Laptop, Kopfhörer und Magazinen
© Unsplash.com

Pinterest hat gerade den Home Report 2017 veröffentlicht, der sich mit den aktuellen Trends aus den Bereichen Wohnen, Deko und Organisation beschäftigt. Welche Ideen beschäftigen die Nutzer weltweit? Und welche Inspirationen landen rund um den Erdball auf den Pinnwänden? Hier bekommst du die Antwort!

 

Wohnen: Auf der Suche nach Ordnung, Individualität und Alternativen

Wirft man einen Blick auf die ersten Plätze im Bereich Wohnen, wird schnell klar: Die Pinterest-User möchten mit minimalem Aufwand ihre vier Wände schöner, individuellen und praktischer machen. Accessoires wie Taschen oder Hüte werden in Szene gesetzt, anstatt sie einfach im Schrank zu verstecken. Dreckige Wäsche oder Winterkleidung soll nicht einfach in Kisten oder unter dem Bett verschwinden, sondern praktisch und schön verstaut sein.

  • Platz 1: Praktische und stylische Aufbewahrung
  • Platz 2: Dekorative Accessoires
  • Platz 3: Schöne Waschküche
  • Platz 4: Alternative Kleiderschränke
  • Platz 5: Eingangsbereich mit persönlicher Note

So wird deine Wohnung Instagram-tauglich

Badezimmer: Wohlfühlen auf engstem Raum

Vor allem in den Städten wird der Wohnraum immer teurer und man muss sich mit kleinen Räumen arrangieren. Trotzdem möchten die Pinterest-Nutzer möglichst viel aus den wenigen Quadratmetern herausholen und ihr Bad in eine Wohlfühloase verwandeln: Pflanzen, Tapeten, perfekt organisiertes Make-up und praktische Verstaumöglichkeiten helfen dabei.

  • Platz 1: Duschpflanzen
  • Platz 2: Make-up Aufbewahrung
  • Platz 3: Stauraum unter dem Waschbecken
  • Platz 4: Tapete im Badezimmer
  • Platz 5: Wäscheschrank

Video-Empfehlung

Küche: Organisiert – aber bitte mit Stil!

Im Herzstück der Wohnung dreht sich alles um die perfekte Organisation – sei es der Vorratsschrank, die Einkaufsliste oder die hauseigene Bar. Auf Pinterest suchen sie nach Inspirationen, wie sie das Ganze auch noch stilsicher umsetzen können.

  • Platz 1: Vertikaler Barwagen
  • Platz 2: Stylischer Vorratsschrank
  • Platz 3: Kaffeetheke als Planungscenter
  • Platz 4: Kompostierung
  • Platz 5: Kochtöpfe aus Gusseisen

Deko: DIY Wohlfühloase mit Farbakzenten

Im Zuge des Hygge-Hypes geht der Trend wieder zu mehr Gemütlichkeit in den eigenen Wänden. Dabei greifen die Pinterest-User auch gerne mal selbst zu Tapetenrolle, Pinsel oder Bohrmaschine – und verpassen ihrer Wohnung einen neuen Look.

  • Platz 1: Improvisierte Umgestaltung
  • Platz 2: Pinke Akzente
  • Platz 3: Gemütlichkeit
  • Platz 4: Runde Spiegel
  • Platz 5: DIY-Kommoden
Made by

DIY Himmeli: So machst du den Pinterest Trend selber

Viel einfacher als es aussieht!

DIY Himmeli aus Strohhalmen basteln
© tesa SE. Alle Rechte vorbehalten

Zurzeit kommt keiner mehr an den kleinen geometrischen Formen zum Aufhängen und Hinstellen vorbei. Das DIY Himmeli hat den Pinterest-Kosmos im Sturm erobert. Da wird es ganz dringend Zeit für eine ausführliche Schritt-für-Schritt Anleitung. Und los geht’s!

Materialliste:

  • Band (3 mm dick)
  • Papierstrohhalme
  • kleine Holzperlen
  • Schere
  • lange Nadel
  • Lineal
Himmeli basteln und Strohhalme auffädeln
© tesa SE. Alle Rechte vorbehalten

Schritt 1: Strohhalme zuschneiden und auffädeln

Pro DIY Himmeli benötigst du drei 9 cm sowie sechs 7 cm Strohhalmstücke und 1,5 m von dem Band. Dann fädelst du mit der Nadel die Strohhalme auf: erst ein langes, dann zwei kurzes und wieder ein langes Stück. Anschließend verknotest du das Band oben. Dabei ist wichtig, dass rund 30 cm zum Aufhängen bleiben. Fädele ein weiteres langes und ein kurzes Teil auf.

Anleitung für ein DIY Himmeli
© tesa SE. Alle Rechte vorbehalten

Schritt 2: Holzperle auffädeln

Jetzt verknotest du die Bänder an der Spitze und fädelst eine Holzperle auf. Ziehe nun die Nadel durch ein kurzes Stück zur Mitte.

Video-Empfehlung

Himmeli selber machen aus Strohhalmen
© tesa SE. Alle Rechte vorbehalten

Schritt 3: Querteile auffädeln

Nimm ein weiteres kurzes Teil auf und fädele es quer zum nächsten Element. Dann verknotest du das Band zwischen den beiden Teilen und wiederholst diesen Schritt mit den anderen beiden Querteilen. Am Ende führst du die Nadel durch ein langes Strohhalmstück zur Spitze und verknotest die Bänder. Schneide das Fädelband ab und ziehe eine Holzperle auf. Jetzt kannst du das DIY Himmeli mit einem Haken (z.B. tesa Powerstrips Transparent Deco Haken) an der Decke befestigen oder daraus ein Mobile basteln.

Ob Lampen, Tische oder Schmuckhalter – es lässt sich so ziemlich alles im Himmeli-Look umsetzen. Die schönsten Ideen haben wir auf unserem Pinterest-Board für dich gesammelt:

 

Made by

Die schönsten DIYs zum Hochzeitstrend „Greenery“

JA, ich will!!!

Fahrrad mit Pflanzen im Korb und Brautkleid
© Unsplash.com/Scott Webb

Mit viel Spannung wartete die Fashion- Und Interior-Szene auf die Pantone Farbe des Jahres 2017. Am Ende fiel die Wahl auf „Greenery“ – ein frisches Gelbgrün. Damit endet die pastellfarbene Rosequartz-and-Serenity-Ära des letzten Jahres. Natürlich hat die neue Trendfarbe auch schon den Hochzeits-Kosmos erobert und damit wird es Zeit einen Blick auf die coolsten DIYs im „Greenery“-Look zu werfen.

Tischnummern mit Blättern

Diese DIY Tischnummern liegen total im Trend und sind mit einfachen Materialien schnell nachgebastelt. Als Erstes sprühst du einen Bilderrahmen mit kupferfarbenem Acrylspray an. Dann legst du Blätterzweige zwischen zwei Glasscheiben und setzt sie in den Rahmen ein. Zuletzt noch die Tischnummer mit einem Permanent Marker auf das Glas schreiben – fertig!

5 Ideen für DIY Tischnummern

Willkommens-Schild

Heißt eure Hochzeitsgäste mit einem hübschen selbst gebastelten Schild willkommen. So wissen die auch gleich, dass sie an der richtigen Location gelandet sind. Einfach eine Holzplatte im Baumarkt besorgen und mit einem weißen Holzpen beschriften. Einige Pflanzenzweige sorgen für den „Greenery“ Touch.

Stuhl-Deko für das Brautpaar

Platz da, hier sitzen wir! Mit dieser DIY Deko schnappt euch garantiert keiner eure Plätze weg. Für die hübschen Schriftzüge druckst du dir am besten eine Vorlage aus und überträgst sie anschließend auf Tonkarton. Dann schneidest du die Schrift mit einer kleinen Schere oder einem Cutter vorsichtig aus und befestigst sie mit zwei Fäden am Stuhl oder Blumenschmuck.

Menükarte im Fenster

Diese Menükarte kann wirklich niemand übersehen. Die Grundlage bildet ein altes Fenster, das du mit einem Glasmalstift beschriftest. So haben deine Gäste das Menü immer im Blick und du hast eine tolle Deko. Zauberhaft!

Kupfer meets Greenery

Besonders gut harmoniert die Pantone Farbe 2017 mit Akzente in Kupfer. Diese geometrischen Gebilde für die Tischdeko kannst du aus Strohhalmen nachbasteln. Diese sprühst du mit kupferfarbenem Acrylspray an und fädelst sie mit einer Stopfnadel und Garn auf. Die Arbeit lohnt sich auf jeden Fall!

Made by

Roségold ist das neue Kupfer

Die schönsten DIYs in der Trendfarbe!

Roségold ist das neue Kupfer

Die schönsten DIYs in der Trendfarbe!

DIY Blumentopf in Roségold mit Sukkulenten
© Unsplash.com/Jason Zook

Auf den Kupfer-Hype des letzten Jahres folgt nun die nächste Trendfarbe: Roségold! Auf den ersten Blick werden die meisten jetzt fragen: Wo liegt der Unterschied? Doch es gibt einen: Roségold ist etwas heller und weniger rotstichig als sein Vorgänger, Kupfer. Lass dich von den fünf schönsten DIY-Ideen inspirieren!

DIY Clutch in Roségold

Die neue Trendfarbe harmoniert wunderbar mit sanften Pastelltönen. Der beste Beweis ist diese selbstgenähte Clutch:

Metallic-Kerzen im Ombré-Look

Mit Farbspray in Roségold verwandelst du einfache weiße Kerzen in einen Eyecatcher:

Roségold-Makeover für deine Kleiderbügel

Dieses DIY ist ruckzuck umgesetzt: Papier unterlegen, Kleiderbügel mit Farbspray ansprühen – fertig!

Beton meets Metallic

Bei diesen DIY Buchstaben trifft zartes Roségold auf rauen Beton:

Viele tolle DIY Projekte zum Beton gießen findest du auch bei Wohncore.

DIY Armbänder in Roségold

Natürlich lassen sich in der angesagten Metallicfarbe auch Armbänder selber machen:

So bastelst du dein eigenes Armband:

Made by

Wetten, du errätst nicht die beliebteste Wandfarbe der Deutschen!?

Rot? Blau? Gelb?

Die beliebteste Wandfarbe der Deutschen
© Dulux

Die absolute Lieblingsfarbe der Deutschen ist Blau, gefolgt von Rot und Grün. Doch streichen wir uns diese Farbtöne auch am liebsten an unsere Wände? Der Farbenhersteller hat die beliebteste Wandfarbe der Deutschen ermittelt. Und das Ergebnis ist wirklich überraschend!

Die beliebtesten Wandfarben der Deutschen

Geht es nach den Kunden des Dulux Farb-Ateliers ist Shady Brown B10, ein sanfter, warmer Nudeton, die Wandfarbe Nummer eins:

Die Lieblings-Wandfarbe der Deutschen
© Dulux

Zu den Top Ten gehören außerdem Beige, Geige, Taupe, Steingrau oder Muschelweiß. Die Deutschen mögen es also schlicht. Doch das wäre keine Überraschung, sagt Dulux-Farbexpertin Christine Gottwald: „Dass Verbraucher an ihren Wänden dezente Farben bevorzugen, überrascht nicht. Schließlich bilden die Wände in unseren Wohnräumen die Kulisse, vor der wir unsere Wohnwelt gestalten. Den Ton geben meistens Möbel, Teppiche und Wohnaccessoires an.“

Akzente für die Wand

Wandakzente setzen wir laut der Dulux-Auswertung übrigens am liebsten in Rot. Blau, als Lieblingsfarbe der Deutschen, landete im Wandfarben-Ranking übrigens nur auf Platz 97…

Das sagt die Farbe deines Schlafzimmers über dich aus

Made by

Das sind die angesagtesten DIY Trends 2017

Wow, Nummer 1 lieben wir schon jetzt!

Das sind die angesagtesten DIY Trends 2017

Wow, Nummer 1 lieben wir schon jetzt!

Das sind die DIY Trends 2017 von der Creativeworld
© Messe Frankfurt Exhibition GmbH

Jahr für Jahr bereichert die Creativeworld den DIY-Kosmos mit ihren Trends für das nächste Jahr. Was ist in Sachen Basteln 2017 angesagt? Auf welche Materialien und Techniken dürfen wir uns freuen? We proudly present: die DIY Trends 2017!

DIY Trends 2017: Whimsy

Los geht’s mit Nummer eins der Basteltrends 2017: Whimsy – was übrigens übersetzt übrigens Laune heißt. Passend dazu dreht sich alles um den Mix von starken Farben, Mustern und Formen. Hier treffen Kontraste aufeinander und daraus entstehen spannende neue Dinge. Konkret heißt das: Bunte Muster auf blasse Stoffe drucken, Vintage-Geschirr mit Masking Tape Formen bekleben oder extradicke, bunte Wolle und geometrische Muster beim Stricken. We like!

Creativeworld Messe Basteltrends 2017
© Messe Frankfurt Exhibition GmbH

Thoughtful – der zweite Basteltrend 2017

Whimsy und Thoughtful könnten nicht unterschiedlicher sein. Während Trend Nummer eins regelrecht „Hier bin ich“ schreit, ist Trend Nummer zwei das volle Gegenteil – zurückhaltend, zart, minimalistisch. Dahinter stecken kleine Muster auf Porzellan, Stoff und Co., neutrale und pastellige Farbtöne sowie minimalistische Stickereien.

Spitzen-Schale aus Salzteig

Basteln Trends 2017 von der Creativeworld
© Messe Frankfurt Exhibition GmbH

DIY Trend Nummer 3 für 2017: Imperfect

Wie der Name schon sagt, geht es bei dem dritten DIY Trend 2017 um das „Unperfekte“. Unvollkommenes, Zufälliges trifft auf Geordnetes und Reguläres – dieser Mix macht den besonderen Reiz aus. Dahinter stecken DIY Projekte wie wilde Stickereien, bunt gemischte Patchwork-Looks, Perlenmix bei der Schmuckgestaltung oder Korbflechtarbeiten aus Rattan und Bändern.

DIY Trend: Bestickte Magnete

Das steckt hinter der Creativeworld

Wer sich jetzt fragt: Was ist diese Creativeworld? Dahinter steckt die weltweit wichtigste Fachmesse für die internationale Hobby- Bastel- und Künstlerbedarfsbranche. Diese findet jährlich in Frankfurt am Main statt und zeigt die neuesten Produkte und Trends rund ums Basteln, Handarbeit, Zeichnen, textiles Gestalten und Co.

Made by