Reißverschluss kürzen – viel einfacher als gedacht

Mit diesen Tricks klappt's bestimmt

Reißverschluss kürzen – viel einfacher als gedacht

Mit diesen Tricks klappt's bestimmt

Reißverschluss kürzen: So geht es
© Bigstockphoto.com/COLOR_PHOTO

Du bist mitten in einem tollen Nähprojekt und musst den Reißverschluss kürzen, weil er zu lang ist? Gar kein Problem! Mit unseren Tricks hat dein Reißverschluss blitzschnell die richtige Länge.

Reißverschluss kürzen: Die richtige Länge abmessen

Als Erstes misst du die Länge der Öffnung ab und gibst drei Zentimeter dazu. Diesen Wert misst du nun von unten an deinem Reißverschluss ab und markierst die Stelle mit Schneiderkreide oder einem Trickmarker. Dann geht es ans Reißverschluss kürzen.

Metall-Reißverschluss kürzen: So geht’s

Zunächst musst du den Zipper unterhalb dieser Markierung schieben. Dann schneidest du den Reißverschluss zwischen zwei Metallzähnchen ab. Mit einer Zange entfernst du die Metallzähnchen bis zu dem Punkt, an dem dein Zipper stoppen soll. Nun löst du von dem abgeschnittenen Teil des Reißverschlusses die Klammer. Sie befindet sich ganz oben an einem Reißverschluss, ist etwas breiter als die Zähnchen und verhindert, dass der Zipper sich herausziehen lässt. Du kannst sie einfach mit einem Schraubendreher abhebeln. Dann schiebst du sie auf deinen Reißverschluss und drückst sie oberhalb des neuen ersten Reißverschlusszähnchens fest.

Anleitung zum Spiral-Reißverschluss kürzen

Wesentlich einfacher ist das Reißverschluss kürzen, wenn es sich um einen Reißverschluss mit Kunststoffspirale handelt. Hier misst du die passende Länge von oben am Reißverschluss ab und gibst wieder drei Zentimeter hinzu. Den Punkt markieren und an dieser Stelle abschneiden. Drei Zentimeter oberhalb der Schnittkante nähst du einfach ein paarmal vorsichtig mit der Nähmaschine über die Spirale. So ist das Ende des Reißverschlusses fixiert.

Und jetzt zeigen wir dir noch, wie du den Reißverschluss einnähen kannst:

So nähst du den sichtbar eingesetzten Reißverschluss ein

Made by

Reißverschluss einnähen: So klappt es endlich

Alle Facts und Anleitungen auf einen Blick!

Reißverschluss einnähen: So klappt es endlich

Alle Facts und Anleitungen auf einen Blick!

So kannst du einen Reißverschluss einnähen
© Bigstockphoto.com/Erierika

Du nähst für dein Leben gern, aber irgendwie klappt es einfach nicht mit dem Reißverschluss einnähen? Kein Problem! Hier erfährst du, wie du den sichtbar eingesetzten, den beidseitig verdeckten und den nahtverdeckten Reißverschluss einnähst. Außerdem klären wir die wichtigsten Facts: Für was verwende ich den? Welchen Nähfuß brauche ich? Und welchen Reißverschluss verwende ich für was?

1. Beidseitig verdeckten Reißverschluss einnähen: Die wichtigsten Facts

Für was? Kissen, Taschen, Jacken, Hosen, sportliche Oberteile
Was du brauchst? Eine Nähmaschine (Hier Kaufen)
Welcher Reißverschluss? Polyester-Reißverschluss (Hier Kaufen) mit Kunststoffspirale (Kissen, Oberteile), Metall-Reißverschluss (Hier Kaufen) (Jacken, Hosen, Taschen)
Welcher Nähfuß? Reißverschlussfuß

Beidseitig verdeckter Reißverschluss – Wie nähe ich den ein?

Der beidseitig verdeckte Reißverschluss ist die einfachste Variante zum Reißverschluss einnähen. Die Reißverschluss-Zähnchen werden vom Stoff verdeckt. Aufgrund der Absteppungen wird er vor allem für sportliche Kleidung oder Accessoires verwendet. Die genaue Step-by-Step Anleitung zeigen wir dir hier:

Beidseitig verdeckten Reißverschluss einnähen

Sichtbar eingesetzter Reißverschluss einnähen
© TargetVideo

Video-Empfehlung

2. Sichtbar eingesetzten Reißverschluss einnähen: Die wichtigsten Facts

Für was? Jacken, Taschen, sportliche Oberteile und Kleider
Welcher Reißverschluss? Kunststoff- oder Metall-Reißverschluss
Welcher Nähfuß? Normaler Nähfuß

Sichtbar eingesetzter Reißverschluss – Wie nähe ich den ein?

Beim sichtbar eingesetzten Reißverschluss sind, wie der Name schon sagt, die Reißverschluss-Zähne sichtbar. Ein Video-Tutorial, wie du diesen Reißverschluss einnähen kannst, haben wir hier für dich:

Sichtbar eingesetzten Reißverschluss einnähen

Übrigens: Wir zeigen dir, wie du den sichtbar eingesetzten Reißverschluss zwischen zwei Stoffteilen einsetzt. Das funktioniert zum Beispiel bei Taschen oder unserem Kosmetiktäschchen. Möchtest du einen sichtbar eingesetzten Reißverschluss in Jacken, Oberteile oder Kleider einnähen, musst du mit einem Beleg arbeiten.

Nahtverdeckter Reißverschluss einnähen
© TargetVideo

3. Nahtverdeckten Reißverschluss einnähen: Die wichtigsten Facts

Für was? Elegante Kleider, Röcke, Oberteile
Welcher Reißverschluss? Nahtverdeckter Reißverschluss (erhältlich in 22, 40 und 60 cm) (Hier kaufen)
Welcher Nähfuß? Spezieller Nahverdeckter-Reißverschlussfuß (für die meisten Nähmaschinen erhältlich) oder Reißverschluss-Fuß

Nahtverdeckter Reißverschluss – Wie nähe ich den ein?

Soll der Reißverschluss „unsichtbar“ bleiben, musst du einen nahtverdeckten Reißverschluss einnähen. Dieser erfordert etwas mehr Übung als die anderen Reißverschluss-Varianten, aber mit unserem Video-Tutorial kann nichts schiefgehen:

Nahtverdeckten Reißverschluss einnähen

Made by

Sichtbar eingesetzter Reißverschluss – So nähst du ihn ein

Genial!

Ein sichtbar eingesetzter Reißverschluss gehört zu den Näh-Basics. Doch wie bekomme ich ihn in den Stoff? Welchen Nähfuß brauche ich? Und welcher Reißverschluss eignet sich am besten? Die Antworten auf deine Fragen bekommst du hier!

Materialliste

  • Nähmaschine
  • Garn
  • Reißverschluss
  • Stecknadeln

Sichtbar eingesetzter Reißverschluss – So geht’s

In unserem Video zeigen wir dir Step-by-Step, wie du einen sichtbar eingesetzten Reißverschluss einnähen kannst. Damit klappt es garantiert und das bekommen sogar Nähanfänger hin!

Wofür eignet sich ein sichtbar eingesetzter Reißverschluss?

In unserem Beispiel siehst du, wie du den Reißverschluss zwischen zwei Stoffstücken einnähst. Diese Variante eignet sich zum Beispiel für Taschen oder unser Kosmetiktäschchen. Wenn du einen sichtbar eingesetzten Reißverschluss in Jacken, Oberteile oder Röcke einnähen möchtest, arbeitest du mit einem Beleg.

Welchen Reißverschluss verwende ich?

Für den sichtbar eingesetzten Reißverschluss eignet sich ein Kunststoff- oder Metall-Reißverschluss, da die Zähnchen bei dieser Variante sichtbar sind – wie der Name schon sagt!

Sichtbar eingesetzter Reißverschluss – Welcher Nähfuß?

Beim dieser Variante arbeitest du beim Reißverschluss einnähen mit einem Standard-Nähfuß. Du musst dir also nicht extra einen neuen Nähfuß anschaffen oder mittendrin wechseln.

Made by

Beidseitig verdeckter Reißverschluss – So nähst du ihn ein

So klappt's garantiert!

Wer gerne näht, wird über kurz oder lang auf den beidseitig verdeckten Reißverschluss stoßen. Aber welchen Nähfuß brauche ich dafür? Welchen Reißverschluss verwende ich? Und vor allem: Wie nähe ich ihn ein? Die Antwort auf alle Fragen gibt es hier!

Materialliste

  • Nähmaschine
  • Reißverschluss-Fuß
  • Garn
  • Reißverschluss (1 cm länger als Schlitz)
  • Schneiderkreide
  • Geodreieck
  • Stecknadeln
  • Bügeleisen

Beidseitig verdeckter Reißverschluss – So geht’s

Die einzelnen Steps zum Reißverschluss einnähen zeigen wir dir oben im Video. Mit dem ausführlichen Tutorial kann nichts mehr schiefgehen.

 

Wofür verwende ich den beidseitig verdeckten Reißverschluss?

Mit den Absteppungen eignet sich ein beidseitig verdeckter Reißverschluss vor allem für sportliche Oberteile, Jacken, Hosen, Kissen oder Taschen.

Welcher Reißverschluss eignet sich am besten?

Wenn du einen beidseitig verdeckten Reißverschluss in Kissen oder Oberteile einsetzen möchtest, verwendest du am besten einen Polyester-Reißverschluss mit Kunststoffspirale. Für Jacken, Hosen oder Taschen empfiehlt sich ein Metall-Reißverschluss.

Beidseitig verdeckter Reißverschluss: Welcher Nähfuß?

Damit du beim Absteppen nah an den Reißverschluss rankommst, verwendest du für den beidseitig verdeckten Reißverschluss einen Reißverschluss-Fuß. Dieser wird in der Regel beim Nähmaschinenkauf mitgeliefert.

Made by

Nahtverdeckter Reißverschluss – So nähst du ihn ein!

Vollkommen unsichtbar!

Ein nahtverdeckter Reißverschluss ist von außen nicht sichtbar. Daher wird er vor allem bei schicken Kleidern, Röcken oder Oberteilen eingesetzt, wo ein sichtbarer Reißverschluss nur stören würde. Doch wie kann man einen nahtverdeckten Reißverschluss einnähen? Das zeigen wir dir im Video!

Materialliste

  • 2 Schnitteile
  • Nahtreißverschluss (2 Zentimeter länger als der Reißverschlussschlitz)
  • Schere
  • Nähmaschine
  • Garn
  • Reißverschlussfuß
  • Stecknadeln
  • Schneiderkreide
  • Geodreieck

Nahtverdeckter Reißverschluss – Welchen Nähfuß brauche ich?

Beim nahtverdeckten Reißverschluss einnähen hast du zwei Optionen: Du kannst den Reißverschlussfuß verwenden, der in der Regel bei jeder Nähmaschine mitgeliefert wird. Dieser hat den Vorteil, dass du näher an den Reißverschluss rankommst als mit dem regulären Nähfuß. Oder du besorgst dir in einem Nähshop einen speziellen Nähfuß für nahtverdeckte Reißverschlüsse. Dieser hat eine Rille, in der die Spirale des Reißverschlusses läuft.

 

So kannst du einen nahtverdeckten Reißverschluss kürzen

Ein nahtverdeckter Reißverschluss ist in den Längen 22, 40 und 60 Zentimeter Länge erhältlich. Die meisten Schnittmuster orientieren sich an diesen Werten. Solltest du dennoch einmal eine andere Länge benötigen, kannst du den nahtverdeckten Reißverschluss kürzen. Du schließt den Reißverschluss und misst die richtige Länge ab und gibst 2,5 Zentimeter dazu. Nun musst du das neue Ende sichern. Dafür nähst du an der berechneten Stelle mehrfach mit einem Überwendlichstich über die Reißverschluss-Spirale. Dann schneidest du den nahtverdeckten Reißverschluss 1,5 Zentimeter unterhalb dieser Naht ab. Jetzt kannst du den nahtverdeckten Reißverschluss einnähen!

Made by