Nähen lernen: Kostenlose Video-Anleitungen

Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene

Nähen lernen: Kostenlose Video-Anleitungen

Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene

Nähen lernen mit unserem kostenlosen Video-Nähkurs.
© Pexels

Du möchtest gerne nähen lernen? Dann bist du hier genau richtig! Mit unseren Video-Tutorials wollen wir dir den Lernprozess so einfach wie möglich gestalten. Deshalb findest du hier alle Videos rund ums Nähen auf einen Blick: Vom Nähmaschine Einfädeln übers Einfassen mit Schrägband bis hin zum Kosmetiktasche Nähen. Perfekt auch zum Nähen für Anfänger geeignet!

 

Nähen lernen: Die ersten Schritte mit der Nähmaschine

Du hast ein Nähset und eine Nähmaschine oder kannst die deiner Mutter, Freundin oder Oma nutzen? Perfekt, dann kann es jetzt ja losgehen! Aber Moment – wofür ist denn dieser Schalter? Was stelle ich da ein? Und was mache ich mit diesem Rad? Hier erklären wir dir die wichtigsten Nähmaschinen-Funktionen – von der Stichlänge bis zum Handrad. Dein erste Schritt um nähen zu lernen! Wir helfen dir hier mit unserem kleinen Online-Nähkurs!

Nähen für Anfänger: Das Einfädeln lernen

Aller Anfang ist schwer und vermutlich wirst du beim ersten Mal schon beim Einfädeln an deinem Näh-Talent zweifeln. Keine Sorge, so ging es uns beim Nähen Lernen auch. Mit der Zeit wird das zur Routine und du musst gar nicht mehr darüber nachdenken. Aber jetzt hilft dir erstmal unsere Video-Anleitung weiter – die findest du hier!

 

Stoff mit Schrägband einfassen
© TargetVideo

Video-Empfehlung

Video-Tutorial zum Vernähen lernen

Die Nähmaschine ist eingefädelt? Dann kann es jetzt richtig losgehen! Greif dir einen Stoffrest zum Üben und versuche dich an ein paar einfachen Nähten mit Geradstich. Lass dich dabei von der Maschine leiten, der Transporteur lässt deinen Stoff gleichmäßig weiterwandern, nutze deine Hände nur, um sachte die Richtung zu korrigieren, falls gewünscht. Da sich deine Naht hinterher nicht auftrennen soll, musst du den Faden am Anfang und Ende vernähen. Auch das gehört zum Nähen lernen dazu. Die Step-by-Step Anleitung haben wir hier für dich – sie ist besonders gut zum Nähen für Anfänger geeignet und erklärt dir alles.

Nähen lernen: Kanten versäubern

Auch das Versäubern der Kanten gehört zu den Grundkenntnissen beim Nähen, die du mit uns schnell lernen kannst. Damit die Ränder deines zugeschnittenen Stoffs später nicht ausfransen, musst du sie versäubern. Wenn du keine Overlock-Maschine besitzt, funktioniert das am besten mit einem Zickzackstich. Hier zeigen wir dir, wie’s funktioniert.

Schnittteile aufeinander stecken mit unserem Online-Nähkurs

Wenn es nun an dein erstes eigenes Näh-Projekt geht, solltest du noch wissen, wie man Schnittteile richtig aufeinandersteckt, damit du dich hinterher über ein perfektes Nähergebnis freuen kannst. So siehst du schon vorab, ob alle Teile perfekt aufeinanderpassen und kannst eventuelle Abweichungen korrigieren. Das spart dir beim Nähen Lernen viel Zeit und Ärger! Hier zeigen wir dir die Anleitung und verraten einen genialen Trick!

Nähen lernen: Einreihen

Jetzt geht es an ein paar raffinierte Kunstgriffe beim Nähen Lernen: Für Rüschen, Volants oder Ärmel musst du den Stoff einreihen. Dabei wird eine längere Stoffbahn mit einem Hilfsfaden zusammengerafft. Mit unserem Online-Nähkurs kann nichts schiefgehen – hier geht’s lang!

Video-Anleitung zum Einfassen mit Schrägband

Weiter geht’s in Sachen Nähen lernen. Heute auf dem Stundenplan: Einfassen mit Schrägband. Das kannst du zum Beispiel verwenden, wenn du Taschen oder Jacken nicht füttern willst. Und hier geht es zum Video-Tutorial.

So kannst du einen Reißverschluss einnähen
© Bigstockphoto.com/Erierika

So nähst du einen Reißverschluss ein

Ob nahtverdeckter, sichtbar eingesetzter oder beidseitig verdeckter Reißverschluss – wir haben für alle Varianten eine Nähanleitung. Das hört sich erst einmal kompliziert an, aber mit etwas Übung geht es wie von selbst.

Tolle Nähideen für Anfänger

Natürlich haben wir auch ein paar einfache Nähanleitungen für Anfänger parat. Dieses Kissen ist eine super Nähidee für Anfänger. Oder wie wäre es mit einer selbstgenähten Kosmetiktasche? Mit den ausführlichen Schritt-für-Schritt Anleitungen kriegt das jeder hin. In diesem Buch findest du übrigens noch weitere Tipps, wenn du gerade erst mit dem nähen begonne hast.

Und jetzt: Viel Spaß beim Nähen Lernen! Falls du noch Inspirationen suchst:

Gerade für Kinder kannst du ganz einfach ein Kuscheltier nähen oder eine Wimpelkette – oder wie wäre es mit einem Utensilo für dich selbst? Bei uns findest du zum Thema Nähen für Anfänger noch eine Menge toller Ideen und Anleitungen!

Made by

5 Sachen, die du dieses Wochenende unbedingt nähen musst

Wo fange ich bloß an?

bunte Garnrollen liegen einem Stecknadelkissen
© Pexels

So ein herrlich entspanntes Wochenende auf der Couch mit der Lieblingsserie ist was Feines. Noch schöner ist allerdings ein Wochenende vor der Nähmaschine. Wenn man endlich mal wieder Zeit hat die geshoppten Stoffe aus den Kisten zu kramen und sich zu überlegen, was man daraus machen könnte. Wir hätten da ein paar Ideen:

Projekt 1: Donut-Kissen

Kuscheln erlaubt, Reinbeißen verboten! So lecker dieser Donut auch aussehen mag, zum Essen ist er nicht gedacht. Dafür kannst du prima mit ihm auf der Couch kuscheln. Und das Beste: Er ist auch noch 100 Prozent kalorienfrei!

Projekt 2: Kosmetiktasche

Kleine Täschchen für Make-up und Co. kann man nie genug haben. Dieses lässt sich ganz einfach nach deinen Vorstellungen gestalten und mit unserem Video-Tutorial bekommen das selbst Nähanfänger hin:

Step by Step zum DIY Kosmetiktäschchen

Projekt 3: Stecknadelkissen

Nähbegeisterte wissen ein gutes Nadelkissen zu schätzen. Hast du nämlich einmal angefangen, die Stecknadeln wahllos auf dem Boden abzulegen, stecken sie vermutlich auch schon bald in deinem Fuß. Und spätestens in dem Moment, wenn du fluchend auf einem Bein durchs Zimmer hüpfst, wird dir klar, wofür so ein Nadelkissen gut ist. Wie wäre es also mit diesem hübschen DIY Projekt fürs Wochenende?

 

Video-Empfehlung

Projekt 4: Wandorganizer

Mit diesem Nähprojekt bringst du gleich noch etwas Ordnung in deine vier Wände. Wer nicht viel Stellfläche für Regale hat, kann in diesem Organizer allerhand unterbringen. Das ist platzsparend, schnell gemacht und sieht auch noch gut aus.

 

Projekt 5: Sonnenbrillenetui

Auch wenn es gerade etwas schwer zu glauben ist: Irgendwann wird es wieder Sommer und wir können unsere Sonnenbrillen rausholen. Versprochen! Nähe dir doch einfach schon mal ein cooles Etui – das steigert die Vorfreude und schützt deine Brille vor Kratzern.

 

Made by

Reißverschluss kürzen – viel einfacher als gedacht

Mit diesen Tricks klappt's bestimmt

Reißverschluss kürzen – viel einfacher als gedacht

Mit diesen Tricks klappt's bestimmt

Reißverschluss kürzen: So geht es
© Bigstockphoto.com/COLOR_PHOTO

Du bist mitten in einem tollen Nähprojekt und musst den Reißverschluss kürzen, weil er zu lang ist? Gar kein Problem! Mit unseren Tricks hat dein Reißverschluss blitzschnell die richtige Länge.

Reißverschluss kürzen: Die richtige Länge abmessen

Als Erstes misst du die Länge der Öffnung ab und gibst drei Zentimeter dazu. Diesen Wert misst du nun von unten an deinem Reißverschluss ab und markierst die Stelle mit Schneiderkreide oder einem Trickmarker. Dann geht es ans Reißverschluss kürzen.

Metall-Reißverschluss kürzen: So geht’s

Zunächst musst du den Zipper unterhalb dieser Markierung schieben. Dann schneidest du den Reißverschluss zwischen zwei Metallzähnchen ab. Mit einer Zange entfernst du die Metallzähnchen bis zu dem Punkt, an dem dein Zipper stoppen soll. Nun löst du von dem abgeschnittenen Teil des Reißverschlusses die Klammer. Sie befindet sich ganz oben an einem Reißverschluss, ist etwas breiter als die Zähnchen und verhindert, dass der Zipper sich herausziehen lässt. Du kannst sie einfach mit einem Schraubendreher abhebeln. Dann schiebst du sie auf deinen Reißverschluss und drückst sie oberhalb des neuen ersten Reißverschlusszähnchens fest.

Anleitung zum Spiral-Reißverschluss kürzen

Wesentlich einfacher ist das Reißverschluss kürzen, wenn es sich um einen Reißverschluss mit Kunststoffspirale handelt. Hier misst du die passende Länge von oben am Reißverschluss ab und gibst wieder drei Zentimeter hinzu. Den Punkt markieren und an dieser Stelle abschneiden. Drei Zentimeter oberhalb der Schnittkante nähst du einfach ein paarmal vorsichtig mit der Nähmaschine über die Spirale. So ist das Ende des Reißverschlusses fixiert.

Und jetzt zeigen wir dir noch, wie du den Reißverschluss einnähen kannst:

So nähst du den sichtbar eingesetzten Reißverschluss ein

Made by

5 Ideen, wie du deine Stoffreste verwerten kannst

So nützlich können kleine Stoffstücke sein!

5 Ideen, wie du deine Stoffreste verwerten kannst

So nützlich können kleine Stoffstücke sein!

Kreative Ideen zum Stoffreste verwerten
© Unsplash.com

Vermutlich kennst du das Problem: Bei jedem Nähprojekt bleibt ein Stückchen Stoff übrig, die sich nach und nach in einer Kiste ansammeln. Zu klein, um noch etwas Großes daraus zu nähen. Zu schade, um sie einfach so wegzuschmeißen. Deshalb haben wir endlich fünf Ideen gesammelt, wie du deine Stoffreste verwerten kannst!

 

Stoffreste verwerten: Schminktäschchen

Das perfekte Nähprojekt zum Stoffreste verarbeiten: eine Kosmetiktasche! Dafür benötigst du nur zwei kleine Stoffstücke und einen Reißverschluss. Reißverschlüsse in verschieden Farben kannst du hier kaufen. So kannst du deine wichtigsten Make-up Utensilien überallhin mitnehmen. Außerdem ist das kleine Täschchen die perfekte Geschenkidee für alle Beauty-Queens:

Stoffreste verwerten: Schminktäschchen nähen

Schmuckhalter basteln mit Stoffresten

Eine weitere geniale Idee zum Stoffreste verwerten ist dieser Ikea Hack. Mit einem kleinen Stückchen Stoff und ein paar Pins verwandelst du einen einfachen Bilderrahmen (Hier kaufen) in einen stylischen Schmuckorganizer. Die einzelnen Steps und Materialien zeigen wir dir hier im Video:

Basteln mit Stoffresten: Schmuckorganizer

Nähideen aus Stoffresten: Handwärmer

Für dieses geniale Geschenk werden dich deine Freunde an kalten Tagen lieben. Eine weitere Stoffreste Idee ist nämlich ein kleiner selbstgemachter Handwärmer. Dafür benötigst du zwei Stoffstücke, Milchreis und eine Nähmaschine. Und so geht’s: Stoff in zwei Kreise zuschneiden, rechts auf rechts zusammennähen, ein kleines Stückchen offenlassen und wenden. Dann füllst du den Milchreis hinein und schließt das Loch von Hand mit dem Staffierstich.

 

Video-Empfehlung

Stoffreste verwerten: Patchwork Decke

Ein echter Klassiker zum Stoffreste verwerten, aber immer wieder gut: die Patchwork Decke! Hier schneidest du die übriggebliebenen Stoffstücke in gleichgroße Quadrate zu, die du zusammennähst. Für die Rückseite verwendest du am besten einen Stoff, in die Mitte kommt eine Vlieseinlage. Durch das Quilten werden die Stofflagen miteinander verbunden. Ganz zum Schluss fasst du die Kante der Decke mit einem Stoffstreifen ein.

 

Stoffreste Ideen: Wimpelgirlande

Aus kleinen Stoffstücken kannst du auch eine hübsche Deko für deine Wohnung nähen. Die Wimpelgirlande ist schnell nachgemacht und bekommen auch Nähanfänger hin. Als Erstes schneidest du gleichgroße Dreiecke zu. Dann nähst du immer zwei Dreiecke rechts auf rechts zusammen und lässt die Oberkante offen. Dann wendest du die Wimpel auf rechts und bügelst sie glatt. Nun fasst du die Oberkanten der Dreiecke mit einem Schrägband ein, das gleichzeitig als Schnur zum Aufhängen dient. Einfach genial, wie viele Varianten es zum Stoffreste verwerten gibt!

Made by

Diese coolen Laptop Cover musst du nachmachen

Einzigartig!

Wenn du deinen Laptop vor Kratzern und Co. schützen möchtest, brauchst du unbedingt ein Laptop Cover. Hier zu den schönsten Inspirationen, die du unbedingt nachmachen musst.

1. Laptop Tasche nähen

Für dieses Nähprojekt suchst du dir einen schönen Stoff aus. Außerdem brauchst du noch einen Reißverschluss.

Wie daraus eine Laptop-Tasche entsteht, siehst du hier am Beispiel eines Kosmetiktäschchens – das Prinzip ist aber das Gleiche:

2. Harry Potter Hülle

Wenn du immer noch verzweifelt auf den Brief aus Hogwarts wartest, wird dir diese Laptop Tasche aus Filz die Wartezeit versüßen:

 

Video-Empfehlung

3. Tierisch schön

Oooh, wie süß! Diese Laptop Tasche sieht aus wie ein Panda – mit Filz kannst du sie ganz einfach selber machen:

 

4. Leder-Sleeve

Für dieses tolle Laptop Cover brauchst du Leder,Nieten, eine Lochzange und eine Nietenpresse oder alternativ einen Hammer. Das Leder passend zuschneiden und Löcher reinstanzen. Die Nieten durch die Löcher schieben und zusammendrücken.Schon kannst du deinen Laptop einpacken. Cool, oder?!

Made by

Stoffkanten versäubern – So klappt es ohne Overlock!

Damit die Stoffkanten nicht ausfransen, muss du sie versäubern. Aber wie mache ich das? Diese Frage beantworten wir dir im Video!

Versäubern – Wie geht das?

Profis arbeiten beim Stoffkanten versäubern mit einer Overlock. Da diese aber sehr teuer sind, kannst du zunächst auch mit dem Zickzack-Stich arbeiten. Was genau du dabei beachten musst, erfährt du oben im Video!

Und hier geht es zu den anderen Video-Tutorials aus unserer Online-Nähschule: Nähen lernen!

Made by

So gelingt der perfekte Handstich – die wichtigsten Anleitungen

Vom Heftstich bis zum Staffierstich!

So gelingt der perfekte Handstich
© Bigstockphoto.com/AndreyCherkasov

Auch in Zeiten der Nähmaschine braucht man sie noch: die Handstiche! Ob Stoffe verbinden oder versäubern – in manchen Situationen ist es einfache sinnvoller von Hand zu nähen. Deshalb erklären wir dir hier die wichtigsten Handstiche.

Heftstich: Der Klassiker unter den Handstichen

Wird genutzt für: Vorheften, Einreihen
Arbeitsrichtung: Von rechts nach links
Der Heftstich ist der einfachste Handstich und wird relativ häufig gebraucht. Mit ihm kannst du Stoffe von Hand einreihen oder Schnittteile vorheften, damit beim Nähen nichts verrutscht. Das ist nicht nur für Nähanfänger sehr hilfreich, sondern wird auch von Profis recht oft verwendet.

Mit unserem Video-Tutorial kannst du den Heftstich ruckzuck lernen:

Mit der Hand nähen: Steppstich

Wird genutzt für: Zusammennähen von Stoffen, wenn die Nähmaschine versagt (z.B. sehr dicke Stoffe)
Arbeitsrichtung: Von rechts nach links

Ein weiteres Handstich-Basic ist der Steppstich, der von rechts nach links gearbeitet wird. Er wird auch als Rückstich bezeichnet. Bei besonders dicken Stoffen streikt manchmal die Nähmaschine, dann kommt der Steppstich zum Einsatz.

Hier zeigen wir dir Schritt-für-Schritt, wie es geht:

Video-Empfehlung

Der Hexenstich – So geht‘s

Wird genutzt für: dekorative Naht, feste Stoffe ohne Überlappen verbinden, Säume
Arbeitsrichtung: Von links nach rechts
Der Hexenstich ist ein sehr vielseitiger Handstich. In der Regel nutzt du ihn, um zwei feste Stoffe (z.B. Leder) miteinander zu verbinden, ohne dass sie sich überlappen. Und so geht’s:

  1. Von links unten nach rechts oben einen schrägen Stich ausführen
  2. Etwas Abstand nach links lassen und auf derselben Höhe von hinten nach vorne durch den Stoff stechen.
  3. Nun im selben Winkel einen schrägen Stich von links oben nach rechts unten ausführen.
  4. Etwas Abstand nach links lassen und auf derselben Höhe von hinten nach vorne durch den Stoff stechen.
  5. Jetzt die Schritte wiederholen.
Hexenstich
© TargetVideo

Ein unsichtbarer Handstich: Der Hohlsaumstich

Wird genutzt für: Säume
Arbeitsrichtung: Von rechts nach links
Der Hohlsaumstich ist von rechts so gut wie unsichtbar, da beim Nähen nur ein paar Gewebefäden aufgenommen werden. Daher wird dieser Handstich für Säume genutzt. Bevor es losgeht, musst du die Saumkante versäubern und den Saum umbügeln. Und hier kommt die Step-by-Step-Anleitung:

  1. Mit der Nadel durch die Innenkante des Saums stechen (von innen nach außen).
  2. Nun etwas weiter links, knapp oberhalb der Saumkante ein paar Gewebefäden aufnehmen.
  3. Jetzt wieder etwas weiter links von hinten nach vorne durch die Saum-Innenkante stechen.
  4. Dann werden die Schritte wiederholt.
Hohlsaumstich
© TargetVideo

Den Staffierstich von Hand nähen

Wird genutzt für: doppelgelegte Säume, Einnähen des Futters, Applikationen etc.
Arbeitsrichtung: Von rechts nach links
Der Staffierstich kommt vor allem beim Einnähen des Futters von Hand zum Einsatz. Du kannst diesen Handstich aber auch für einen doppelgelegten Saum nutzen. Wie schon der Hohlsaumstich ist auch der Staffierstich von rechts fast unsichtbar. Und so geht’s:

  1. In die Bruchkante (des Futters oder Saums) einstechen.
  2. Rund einen Zentimeter weiter links ausstechen und genau gegenüber in den Stoff einstechen.
  3. Nur ein paar Gewebefäden aufnehmen und wieder genau gegenüber in die Bruchkante einstechen.
  4. Die Schritte wiederholen.
Staffierstich
© TargetVideo
Made by

So nähst du den Steppstich von Hand

Step by Step!

Ein echter Klassiker: der Steppstich! Er wird übrigens auch als Rückstich bezeichnet. In unserem Video zeigen wir dir die einzelnen Schritte. So kann nichts mehr schiefgehen!

Wofür nutze ich den Steppstich?

Der Steppstich wird für allem für das Zusammennähen von sehr dicken Stoffen verwendet. Dann streikt die Nähmaschine nämlich sehr gerne und mit dem Handstich kannst du die Stoffe trotzdem zusammennähen.

Made by

Step-by-Step zum perfekten Heftstich

So kann nichts schiefgehen!

Step-by-Step zum perfekten Heftstich

So kann nichts schiefgehen!

Wie der Name „Heftstich“ schon sagt, verwendet man diesen Handstich für das Vorheften. In unserem Video-Tutorial zeigen wir dir genau, wie es funktioniert!

Wofür brauche ich den Heftstich?

Mit dem Heftstich kannst du Stoffe von Hand einreihen oder Schnittteile vorheften, damit nichts verrutscht. Diesen Nähstich nutzen nicht nur Anfänger, sondern auch Profis, wenn Genauigkeit gefragt ist oder bei anspruchsvollen Stoffen.

Made by