Kettmasche häkeln: So klappt’s garantiert!

Schritt für Schritt!

Beim Häkeln wirst du irgendwann auf die Kettmasche stoßen, denn sie wird vor allem als Abschluss einer Häkelarbeit benutzt. Doch wie kann man eigentlich eine Kettmasche häkeln? Im Video oben zeigen wir es dir Schritt für Schritt, alle Infos dazu kannst du aber auch hier in Ruhe nachlesen!

 

 

Kettmasche häkeln: Anleitung

Wie die Luftmasche und auch die feste Masche gehört die Kettmasche beim Häkeln lernen zu den Basics. Und so einfach geht’s:

  1. In die Masche einstechen
  2. Faden holen
  3. durch die erste Masche ziehen und
  4. direkt auch durch die Schlinge auf der Nadel ziehen.

Im Video oben siehst du die einzelnen Schritte noch einmal vorgeführt. So einfach kannst du einen schönen Rand häkeln und die Maschen abketten.

Wofür brauche ich die Kettmasche?

Die Kettmasche verwendest du nicht nur zum Abschlusskante häkeln, sondern auch um eine Luftmaschenkette zu einer Runde zu schließen oder Häkelstücke miteinander zu verbinden. Ein echtes Allroundtalent eben! Daher lohnt es sich mit unserem Video-Tutorial fleißig zu üben, bis die Schritte perfekt sitzen.

Video-Empfehlung

Rand häkeln: 3 Alternativen zur Kettmasche

Neben dem Kettmasche häkeln gibt es auch noch andere Varianten, um einen schönen Rand zu häkeln. Lass dich von diesen drei verschiedene Randverzierungen zu zauberhaften Eigenkreationen inspirieren:

Mäusezähnchen häkeln

Anders als bei der Kettmasche startest du mit einer Reihe von festen Maschen. Nun häkelst du drei Luftmaschen und dann in die erste der drei eine feste Masche. Als Nächstes häkelst du eine feste Masche in die übernächste Masche der letzten Reihe und schon ist das Mäusezähnchen – auch Picots genannt – fertig. Jetzt wiederholst du die Schritte bis zum Ende der Reihe.

Muschelrand häkeln

Auch hier geht es los mit einer Reihe von festen Maschen. Dann häkelst du eine Wendeluftmasche und eine feste Masche. Nun lässt du eine Masche der Vorrunde aus und häkelst dann in die dritte Masche der letzten Reihe fünf Stäbchen. Wieder eine Masche auslassen und in die übernächste Masche der Reihe davor eine feste Masche häkeln – fertig ist die erste „Muschel“. Jetzt wiederholst du die Schritte so oft, bis du am Ende der Reihe angekommen bist. Wie gefällt dir diese Kettmaschen-Alternative?

Krebsmaschen häkeln

Eine weitere Randmaschen-Option ist die Krebsmasche. Hierfür drehst du deine Häkelarbeit um und stichst durch die nächste Masche der letzten Reihe und holst den Faden nach vorne durch. Nun hast du zwei Schlingen auf der Nadel, durch die du nun den Faden ziehst – und schon hast du die erste Krebsmasche geschafft. So arbeitest du dich Stück für Stück bis zum Ende der Reihe vor.

Welches wird dein nächstes Häkel-Projekt?

Mit dem Knowhow, wie man eine Kettmasche häkelt, kannst du nun in dein nächstes Häkel-Projekt starten! Hast du schon eine Idee, was du häkeln möchtest? Wenn nicht, haben wir hier zum Beispiel die neun süßesten Häkelprojekt aller Zeiten. Wie gefallen sie dir?

Made by

Nähen lernen: Kostenlose Video-Anleitungen

Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene

Nähen lernen: Kostenlose Video-Anleitungen

Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene

Nähen lernen mit unserem kostenlosen Video-Nähkurs.
© Pexels

Du möchtest gerne nähen lernen? Dann bist du hier genau richtig! Mit unseren Video-Tutorials wollen wir dir den Lernprozess so einfach wie möglich gestalten. Deshalb findest du hier alle Videos rund ums Nähen auf einen Blick: Vom Nähmaschine Einfädeln übers Einfassen mit Schrägband bis hin zum Kosmetiktasche Nähen. Perfekt auch zum Nähen für Anfänger geeignet!

 

Nähen lernen: Die ersten Schritte mit der Nähmaschine

Du hast ein Nähset und eine Nähmaschine oder kannst die deiner Mutter, Freundin oder Oma nutzen? Perfekt, dann kann es jetzt ja losgehen! Aber Moment – wofür ist denn dieser Schalter? Was stelle ich da ein? Und was mache ich mit diesem Rad? Hier erklären wir dir die wichtigsten Nähmaschinen-Funktionen – von der Stichlänge bis zum Handrad. Dein erste Schritt um nähen zu lernen! Wir helfen dir hier mit unserem kleinen Online-Nähkurs!

Nähen für Anfänger: Das Einfädeln lernen

Aller Anfang ist schwer und vermutlich wirst du beim ersten Mal schon beim Einfädeln an deinem Näh-Talent zweifeln. Keine Sorge, so ging es uns beim Nähen Lernen auch. Mit der Zeit wird das zur Routine und du musst gar nicht mehr darüber nachdenken. Aber jetzt hilft dir erstmal unsere Video-Anleitung weiter – die findest du hier!

 

Stoff mit Schrägband einfassen
© TargetVideo

Video-Empfehlung

Video-Tutorial zum Vernähen lernen

Die Nähmaschine ist eingefädelt? Dann kann es jetzt richtig losgehen! Greif dir einen Stoffrest zum Üben und versuche dich an ein paar einfachen Nähten mit Geradstich. Lass dich dabei von der Maschine leiten, der Transporteur lässt deinen Stoff gleichmäßig weiterwandern, nutze deine Hände nur, um sachte die Richtung zu korrigieren, falls gewünscht. Da sich deine Naht hinterher nicht auftrennen soll, musst du den Faden am Anfang und Ende vernähen. Auch das gehört zum Nähen lernen dazu. Die Step-by-Step Anleitung haben wir hier für dich – sie ist besonders gut zum Nähen für Anfänger geeignet und erklärt dir alles.

Nähen lernen: Kanten versäubern

Auch das Versäubern der Kanten gehört zu den Grundkenntnissen beim Nähen, die du mit uns schnell lernen kannst. Damit die Ränder deines zugeschnittenen Stoffs später nicht ausfransen, musst du sie versäubern. Wenn du keine Overlock-Maschine besitzt, funktioniert das am besten mit einem Zickzackstich. Hier zeigen wir dir, wie’s funktioniert.

Schnittteile aufeinander stecken mit unserem Online-Nähkurs

Wenn es nun an dein erstes eigenes Näh-Projekt geht, solltest du noch wissen, wie man Schnittteile richtig aufeinandersteckt, damit du dich hinterher über ein perfektes Nähergebnis freuen kannst. So siehst du schon vorab, ob alle Teile perfekt aufeinanderpassen und kannst eventuelle Abweichungen korrigieren. Das spart dir beim Nähen Lernen viel Zeit und Ärger! Hier zeigen wir dir die Anleitung und verraten einen genialen Trick!

Nähen lernen: Einreihen

Jetzt geht es an ein paar raffinierte Kunstgriffe beim Nähen Lernen: Für Rüschen, Volants oder Ärmel musst du den Stoff einreihen. Dabei wird eine längere Stoffbahn mit einem Hilfsfaden zusammengerafft. Mit unserem Online-Nähkurs kann nichts schiefgehen – hier geht’s lang!

Video-Anleitung zum Einfassen mit Schrägband

Weiter geht’s in Sachen Nähen lernen. Heute auf dem Stundenplan: Einfassen mit Schrägband. Das kannst du zum Beispiel verwenden, wenn du Taschen oder Jacken nicht füttern willst. Und hier geht es zum Video-Tutorial.

So kannst du einen Reißverschluss einnähen
© Bigstockphoto.com/Erierika

So nähst du einen Reißverschluss ein

Ob nahtverdeckter, sichtbar eingesetzter oder beidseitig verdeckter Reißverschluss – wir haben für alle Varianten eine Nähanleitung. Das hört sich erst einmal kompliziert an, aber mit etwas Übung geht es wie von selbst.

Tolle Nähideen für Anfänger

Natürlich haben wir auch ein paar einfache Nähanleitungen für Anfänger parat. Dieses Kissen ist eine super Nähidee für Anfänger. Oder wie wäre es mit einer selbstgenähten Kosmetiktasche? Mit den ausführlichen Schritt-für-Schritt Anleitungen kriegt das jeder hin. In diesem Buch findest du übrigens noch weitere Tipps, wenn du gerade erst mit dem nähen begonne hast.

Und jetzt: Viel Spaß beim Nähen Lernen! Falls du noch Inspirationen suchst:

Gerade für Kinder kannst du ganz einfach ein Kuscheltier nähen oder eine Wimpelkette – oder wie wäre es mit einem Utensilo für dich selbst? Bei uns findest du zum Thema Nähen für Anfänger noch eine Menge toller Ideen und Anleitungen!

Made by

Häkeln lernen für Anfänger

Von der Luftmasche bis zum Fadenring!

Häkeln lernen für Anfänger

Von der Luftmasche bis zum Fadenring!

© Bigstock/ArtSvitlyna

Hallo, Häkel-Neuling! Du brauchst etwas Hilfe beim Häkeln lernen? Mit unseren Video-Tutorials erklären wir dir Step-by-Step die Häkel-Grundlagen von der Luftmasche bis zum Häkelmuster. Und mit etwas Übung kannst du dich schon bald an die ersten Häkelprojekte wagen – versprochen!

Häkeln lernen: Die Ausstattung

Starten wir mit der Grundausstattung: Du benötigst eine Häkelnadel, Wolle und Schere. Prinzipiell eignet sich jede Wolle zum Häkeln. Allerdings solltest du mit einem klassischen Baumwollgarn starten, das sich nicht so leicht teilt. Das macht das Häkeln für Anfänger einfach leichter!

 

Anleitung zum feste Maschen häkeln lernen
© TargetVideo

Welche Häkelnadel sollte ich zum Häkeln lernen verwenden?

Wie beim Stricken findest du auf der Wolle eine empfohlene Stärke für die Häkelnadel. Ob Metall, Kunststoff oder Holz – probiere einfach, was dir am besten in der Hand liegt und womit du am leichtesten arbeiten kannst. Für große Hände sind zum Beispiel kurze Nadeln nicht optimal und dünne Nadeln können schnell ermüden. Das Häkeln lernen soll ja Spaß und keinen Frust bringen.

Häkeln für Anfänger: wie lege ich los?

Wenn das Equipment steht, geht es ans Häkeln lernen. Dafür startest du mit den einfachsten Maschen – den Luftmaschen! Das Video-Tutorial findest du hier.

Video-Empfehlung

Häkeln lernen Anleitung: Die festen Maschen

Wenn du die Luftmaschen beherrscht, geht es ans feste Maschen häkeln. Das ist sozusagen die „Basic-Variante“, mit denen du deine ersten Teile häkeln kannst. Hier haben wir eine Schritt-für-Schritt Anleitung für dich.

Kettmaschen – Häkeln für Anfänger

Du hast dein erstes Teil fertig und möchtest die Maschen abketten? Dann steht die Kettmasche auf dem Häkeln-lernen-Stundenplan. Damit kannst du sowohl einen Rand häkeln, als auch eine Runde schließen. Die Kettmaschen Anleitung zeigen wir dir in diesem Video. Jetzt kannst du bald schon eine Mütze häkeln oder dich sogar bald schon an das Poncho häkeln herantrauen. Für den Anfang gibt es aber auch einfachere Projekte wie eine Babydecke häkeln oder Babyschuhe häkeln- auch ein tolles Geschenk zur Geburt. 

Kettmasche häkeln und einen schönen Rand häkeln
© TargetVideo

Rand häkeln: Von Mäusezähnchen bis Krebsmasche

Neben der Kettmasche gibt es noch andere Randmaschen Varianten. Drei davon erklären wir dir hier: Mäusezähnchen, Muschelrand und Krebsmasche. So kannst du deinen Häkelarbeiten noch den letzten Schliff verpassen!

Häkeln lernen: Maschen zunehmen und abnehmen

Bei den meisten Häkelanleitungen wirst du auf die Begriffe „Maschen zunehmen“ und „Maschen abnehmen“ stoßen. Mit diesen Techniken sorgst du dafür, dass dein Häkelstück breiter oder schmaler wird. Wie genau die einzelnen Schritte aussehen, erklären wir dir in diesen Videos: Maschen zunehmen und Maschen abnehmen. Häkeln lernen ist gar nicht so schwer!

Zwei Teile zusammenhäkeln
© TargetVideo

Zusammenhäkeln – Aus zwei wird eins

Für bestimmte Häkelprojekte wie beispielsweise Pullover oder Taschen musst du mehrere Stücke miteinander verbinden. Auch dafür gibt es eine eigene Technik: das Zusammenhäkeln! Alternativ kannst du die Teile auch mit verschiedenen Techniken zusammennähen. Alle Step-by-Step Anleitungen dazu findest du hier.

Häkeln lernen: Einfache Häkelmuster

Du beherrschst die Grundtechniken? Dann kannst du dich nun ans Muster häkeln wagen. Zum Einstieg eignet sich das Stäbchen häkeln. Wie genau das geht, zeigen wir dir hier.

Wie häkelt man eigentlich einen Fadenring?

Und – last but not least – wirst du über kurz oder lang an den Punkt kommen, dass du rund häkeln möchtest. Deshalb zeigen wir dir hier eine Video-Anleitung für den Fadenring, der gerne auch Magic Ring genannt wird. Mit etwas Übung wirst du das schnell hinbekommen und dann steht deinen Häkelprojekten nichts mehr im Weg.

Und jetzt: Viel Spaß beim Häkeln lernen!

Made by

Fadenring häkeln: Jetzt geht’s rund!

It's magic

Der beste Start für kreisrunde Teile: Fadenring häkeln! Und der wird übrigens auch Magic Ring genannt. Was daran so magisch ist, erfahrt ihr hier!

Fadenring häkeln, magischer Ring Anleitung

Hier gibt es jetzt die Fadenring Anleitung für dich! Du startest mit einer Anfangsschlaufe. Dafür wickelst du den Faden zweimal um den Daumen und stichst nun mit der Nadel von oben nach unten durch die erste Schlaufe auf dem Daumen und holst den Faden durch. Nun fixierst du die Anfangsschlaufe mit den Fingern, holst den Faden und ziehst ihn durch die Schlinge auf der Nadel. Jetzt startest du mit festen Maschen – stichst allerdings in den Kreis ein, um den Faden zu holen. Nun hast du zwei Schlingen auf der Häkelnadel, holst erneut den Faden und ziehst in durch die beiden Schlingen auf der Nadel. So nimmst du eine beliebige Anzahl an Maschen auf. Im Video zeigen wir dir, wie du Step-by-Step einen Fadenring häkeln kannst!

Magischer Ring: Was kann der?

Was ist denn nun so magisch am magischen Ring oder eben Magic Ring? Ganz einfach: Nachdem du die gewünschte Maschenanzahl im Fadenring aufgenommen hast, ziehst du am Anfangsfaden und der Kreis schließt sich. Hokuspokus! Dieser Fadenring ist besonders hilfreich beim Häkeln lernen.

Wofür brauche ich das Fadenring häkeln?

Der magische Ring ist der ideale Anfang für runde Häkelarbeiten wie Mützen oder Blüten, aber auch für Granny Squares oder die beliebten Amigurumi Tierchen. Das Fadenring häkeln ist also vielseitig einsetzbar. Wenn du ihn beherrscht verstehst du jede Amigurumi Anleitung umso besser und kannst schnell Häkelblumen und Co zaubern.

 

Rund häkeln: Eine Alternative zum Fadenring

Natürlich ist der Fadenring nicht die einzige Möglichkeit, wenn man Kreise häkeln möchte. Alternativ kannst du eine Luftmaschenkette mit einer Kettmasche zum Kreis schließen. Die Anzahl der Luftmaschen hängt von der Stärke des Garns ab. Wichtig ist nur: Das Loch in der Mitte sollte möglichst klein bleiben. Dann geht es wie gewohnt mit festen Maschen weiter.

 

Fadenring häkeln: Anleitung

Wenn du einen flachen Fadenring häkeln möchtest, musst du regelmäßig Maschen zunehmen. Bei sechs festen Maschen im ersten Kreis sollte man beispielsweise sechs Maschen pro Runde zunehmen. Bei halben Stäbchen sind es acht Maschen, die zugenommen werden müssen und bei Stäbchen sind es dreizehn.

Spiralrunden häkeln und in Runden häkeln: Wo ist der Unterschied?

Beim Spiralrunden häkeln wird einfach Runde um Runde weitergehäkelt – ohne Luft- und Kettmaschen. Wenn du kein Muster häkelst und stets dasselbe Garn verwendest, ist das gar kein Problem. Bei Mustern und Farbwechseln solltest du allerdings in Runden häkeln. Hierbei wird jede Runde des Fadenrings mit einer Kettmasche (die als Masche mitgezählt wird!) geschlossen, Die neue Runde startet dann mit einer Luftmasche und dann geht es mit den festen Maschen weiter. Du siehst, es gibt eine Menge zu entdecken, beim häkeln lernen.

Und Maschenzählen nicht vergessen

Und zum Schluss noch ein ganz wichtiger Tipp: Beim Fadenring häkeln in Runden immer die Maschen zählen! So ersparst du dir viel Auftrennarbeit und erhältst ein schönes Ergebnis. Hoffentlich hat dir die Fadenring Anleitung geholfen – ran an die Häkelnadeln!

Made by

Eine DIY Tasche ohne Nähen? Das geht!

Nichts leichter als das!

Eine DIY Tasche ohne Nähen? Das geht!

Nichts leichter als das!

Kreative Ideen zum Stoffreste verwerten
© Unsplash.com

Mit der Nähmaschine stehst du auf Kriegsfuß? Du möchtest aber gerne eine Tasche basteln? Dann ist heute dein Glückstag! Wir haben nämlich auf YouTube ein grandioses Tutorial für eine DIY Tasche ohne Nähen gefunden. Das wollen wir dir natürlich nicht vorenthalten.

Materialliste

  • Stoff
  • Ducktape
  • Schere
  • Lineal
  • Tacker
  • Klettverschluss zum Kleben

Tasche ohne Nähen: Schritt für Schritt

Auf dem YouTube Channel „DIY Inspiration – kreative Ideen zum Selbermachen“ haben wir die Anleitung für eine Tasche ohne Nähen gefunden. So können auch alle Nähmaschinen-Verfechter ihre ganz eigene It-Bag gestalten. Wie genau das geht, erfährst du im Video:

Für alle Nähfans haben wir hier die passende Anleitung zum Kosmetiktasche nähen:

Schritt für Schritt zur Kosmetiktasche

Made by

So gelingt der perfekte Handstich – die wichtigsten Anleitungen

Vom Heftstich bis zum Staffierstich!

So gelingt der perfekte Handstich
© Bigstockphoto.com/AndreyCherkasov

Auch in Zeiten der Nähmaschine braucht man sie noch: die Handstiche! Ob Stoffe verbinden oder versäubern – in manchen Situationen ist es einfache sinnvoller von Hand zu nähen. Deshalb erklären wir dir hier die wichtigsten Handstiche.

Heftstich: Der Klassiker unter den Handstichen

Wird genutzt für: Vorheften, Einreihen
Arbeitsrichtung: Von rechts nach links
Der Heftstich ist der einfachste Handstich und wird relativ häufig gebraucht. Mit ihm kannst du Stoffe von Hand einreihen oder Schnittteile vorheften, damit beim Nähen nichts verrutscht. Das ist nicht nur für Nähanfänger sehr hilfreich, sondern wird auch von Profis recht oft verwendet.

Mit unserem Video-Tutorial kannst du den Heftstich ruckzuck lernen:

Mit der Hand nähen: Steppstich

Wird genutzt für: Zusammennähen von Stoffen, wenn die Nähmaschine versagt (z.B. sehr dicke Stoffe)
Arbeitsrichtung: Von rechts nach links

Ein weiteres Handstich-Basic ist der Steppstich, der von rechts nach links gearbeitet wird. Er wird auch als Rückstich bezeichnet. Bei besonders dicken Stoffen streikt manchmal die Nähmaschine, dann kommt der Steppstich zum Einsatz.

Hier zeigen wir dir Schritt-für-Schritt, wie es geht:

Video-Empfehlung

Der Hexenstich – So geht‘s

Wird genutzt für: dekorative Naht, feste Stoffe ohne Überlappen verbinden, Säume
Arbeitsrichtung: Von links nach rechts
Der Hexenstich ist ein sehr vielseitiger Handstich. In der Regel nutzt du ihn, um zwei feste Stoffe (z.B. Leder) miteinander zu verbinden, ohne dass sie sich überlappen. Und so geht’s:

  1. Von links unten nach rechts oben einen schrägen Stich ausführen
  2. Etwas Abstand nach links lassen und auf derselben Höhe von hinten nach vorne durch den Stoff stechen.
  3. Nun im selben Winkel einen schrägen Stich von links oben nach rechts unten ausführen.
  4. Etwas Abstand nach links lassen und auf derselben Höhe von hinten nach vorne durch den Stoff stechen.
  5. Jetzt die Schritte wiederholen.
Hexenstich
© TargetVideo

Ein unsichtbarer Handstich: Der Hohlsaumstich

Wird genutzt für: Säume
Arbeitsrichtung: Von rechts nach links
Der Hohlsaumstich ist von rechts so gut wie unsichtbar, da beim Nähen nur ein paar Gewebefäden aufgenommen werden. Daher wird dieser Handstich für Säume genutzt. Bevor es losgeht, musst du die Saumkante versäubern und den Saum umbügeln. Und hier kommt die Step-by-Step-Anleitung:

  1. Mit der Nadel durch die Innenkante des Saums stechen (von innen nach außen).
  2. Nun etwas weiter links, knapp oberhalb der Saumkante ein paar Gewebefäden aufnehmen.
  3. Jetzt wieder etwas weiter links von hinten nach vorne durch die Saum-Innenkante stechen.
  4. Dann werden die Schritte wiederholt.
Hohlsaumstich
© TargetVideo

Den Staffierstich von Hand nähen

Wird genutzt für: doppelgelegte Säume, Einnähen des Futters, Applikationen etc.
Arbeitsrichtung: Von rechts nach links
Der Staffierstich kommt vor allem beim Einnähen des Futters von Hand zum Einsatz. Du kannst diesen Handstich aber auch für einen doppelgelegten Saum nutzen. Wie schon der Hohlsaumstich ist auch der Staffierstich von rechts fast unsichtbar. Und so geht’s:

  1. In die Bruchkante (des Futters oder Saums) einstechen.
  2. Rund einen Zentimeter weiter links ausstechen und genau gegenüber in den Stoff einstechen.
  3. Nur ein paar Gewebefäden aufnehmen und wieder genau gegenüber in die Bruchkante einstechen.
  4. Die Schritte wiederholen.
Staffierstich
© TargetVideo
Made by

Einreihen: Mit dieser Video-Anleitung klappt es

Jippiehhh!

Beim Einreihen geht es – kurz gesagt – darum eine längere Stoffbahn zusammenzuraffen. Das klingt erstmal kompliziert, ist es aber gar nicht. Und mit unserer Video-Anleitung kann auch nichts mehr schiefgehen.

 

Ein kleiner Tipp zum Einreihen

Das Einreihen – auch Kräuseln genannt – kommt zum Beispiel bei Rüschen oder Ärmeln zum Einsatz. Im Video arbeiten wir mit einem Einreihfaden (Faden, mit dem du den Stoff zusammenziehst). Beim Nähen lernen oder an schwierigen Stellen, wie zum Beispiel Ärmeln, empfiehlt es sich zwei Einreihfäden zu benutzen. Einen bei 0,75 Zentimetern und einen bei 1,25 Zentimetern, wenn dann bei einem Zentimeter zusammengenäht wird.

Und hier geht es zu den anderen Video-Tutorials aus unserer Online-Nähschule: Nähen lernen!

Made by

So kannst du einen Stoff mit Schrägband einfassen

Wow, sieht das schön aus!

Über kurz oder lang wirst du beim Nähen auf das Einfassen stoßen! Dafür nutzt du ein Schrägband, dass es in jedem Nähshop zu kaufen gibt. Alternativ kannst du dir auch dein eigenes anfertigen, das ist allerdings etwas aufwendiger. Mit einem guten Nähset ist es allerdings im Handumdrehen erledigt.

Im Video beweisen wir dir, dass das Einfassen mit Schrägband gar nicht so schwer ist!

 

Warum muss ich eigentlich etwas einfassen?

Das Einfassen mit Schrägband nutzt du um offene Kanten zu versäubern oder aufzuhübschen. Wenn du zum Beispiel für Jacken oder Taschen kein Futter verwendest, bietet sich ein kontrastfarbenes Schrägband an. Das sieht wesentlich schöner als eine Overlock- oder Zickzacknaht aus. Du kannst aber zum Beispiel auch einen Oberteil-Ausschnitt mit Schrägband einfassen. Und jetzt: Film ab!

Und hier geht es zu den anderen Videos aus unserem Online-Nähkurs: Nähen lernen!

Wenn du mit Bildern besser lernen kannst, können wir dir dieses Buch empfehlen!

Made by

Schnittteile aufeinander stecken: Ein genialer Trick!

DANKE!!!

Damit am Ende auch alles dort landet, wo es hingehört, musst du zunächst die Schnittteile aufeinander stecken. Im Video verraten wir dir einen ganz einfachen Trick, der dir das Nähen lernen ziemlich erleichtern wird!

Kann ich mir das Schnittteile aufeinander stecken nicht sparen?

Das korrekte Zusammenstecken vor dem Nähen ist für ein perfektes Ergebnis unerlässlich. Besonders wenn du dich an schwierigere Projekte mit Raffungen, Ärmeln und Co. wagst, solltest du auf keinen Fall auf das Schnittteile aufeinander stecken verzichten. Kleiner Tipp: Wenn du an schwierigen Stellen die Stecknadeln quer in den Stoff steckst, kannst du vorsichtig darüber nähen. Das erleichtert dir das Arbeiten sehr!

Und hier geht es zu den anderen Video-Tutorials aus unserem Online-Nähkurs!

Made by