Shampoo selber machen mit dem Wundermittel Kokosöl

Verleihe deinem Haar neuen Glanz!

Shampoo selber machen mit dem Wundermittel Kokosöl

Verleihe deinem Haar neuen Glanz!

Shampoo selber machen lohnt sich. Zwar ist die Auswahl an Shampoos im Laden riesig – doch wenn man sich die Inhaltsstoffe anschaut, stellt man fest, dass die meisten aus purer Chemie bestehen. Sie enthalten Silikone, die sich auf die Haare und die Kopfhaut legen und sogar zum Haarverlust führen können. Damit das nicht passiert, raten wir dir dein Shampoo selber zu machen. Wie das geht, erfährst du hier!

Materialliste:

4 TL Kokosöl (Hier kaufen)
30 g Kernseife (Hier kaufen)
2 EL Essig
Schüssel
Reibe
250 ml Wasser
Flasche mit Verschluss zum Aufbewahren

Shampoo selber machen – So einfach geht‘s:

  1. Stelle dir eine Schüssel bereitund fülle das Kokosöl und den Essig hinein.
  2. Wiege dir 30 Gramm Kernseife ab und reibe sie in die Schüssel.
  3. Fülle als Nächstes 100 mlWasser hinein.
  4. Erwärme das Gemisch langsam im Wasserbad und gebe, wenn die Kernseife erwärmt ist, noch weitere 150 Milliliter Wasser dazu.
  5. Wenn das Ganze eine dickflüssige Konsistenz erreicht hat, kannst du es vom Herd nehmen.
  6. Lasse das Shampoo gut abkühlen.
  7. Schließlich kannst du es mit einem Trichter in eine Shampoo Flasche füllen und für die nächste Haarwäsche benutzen.

Wie wird das DIY Shampoo angewendet?

Beim Haarewaschen mit dem selbstgemachten Shampoo brauchst du, wenn du mittellanges Haar hast, etwa einen Teelöffel Shampoo. Die Anwendung erfolgt wie gewohnt: Einfach in das nasse Haar einmassieren, kurz einwirken lassen und danach gründlich auswaschen.

Diese Vorteile hat das Shampoo selber machen

In der Drogerie gibt es für jeden Haartyp das optimale Shampoo: Für dünnes, strapaziertes, gefärbtes, braunes, blondes Haar und so weiter – die Liste ist lang. Viele lassen sich durch die Effekte, die diese Shampoos mit sich bringen sollen, um den Finger wickeln und kaufen es. Doch wenige Frauen bedenken, dass die Inhaltsstoffe meistens nicht gut für ihre Haare sind. Dazu gehören vor allem Stoffe wie Formaldehyd, Parabene und Silikone, die sich über deine Kopfhaut ziehen und so in deinen Körper gelangen.

Doch brauchen wir diese Stoffe wirklich? Die Antwort ist: Nein! Deswegen solltest du dein Shampoo selber machen, denn nur so weißt du ganz genau, was es enthält. DIY Shampoo eignet sich für alle Haartypen, besonders für empfindliche Haare. Shampoo selber herstellen hat für deine Haare und Kopfhaut viele positive Effekte. Denn im Gegensatz zum herkömmlichen gekauften Shampoo lässt es deine Kopfhaut atmen, pflegt trotzdem ausreichend deine Haare und nährt sie mit wichtigen Stoffen. Du brauchst bei selbstgemachtem Shampoo keine Angst zu haben, dass Schmutz nicht richtig entfernt wird. Es entfernt zuverlässig und sanft Dreck-Rückstände und Schuppen, verleiht deiner Haarpracht aber auch zusätzlich Glanz.

Shampoo selber machen: Das macht Kokosöl mit deinen Haaren

Als wahres Wundermittel beim Shampoo selber machen hat sich Kokosöl entpuppt. Denn es nährt deine Haare bis zur Wurzel und regt sogar das Wachstum an. Apfelessig hingegen hat vor allem auf deine Kopfhaut eine pflegende Wirkung. Aber auch Kernseife, die bei vielen Shampoos als Grundlage verwendet wird, wirkt sich positiv auf deine Haare und Kopfhaut aus. Denn dadurch, dass sie alkalisch ist, hat sie eine entfettende Wirkung.

Du kannst übrigens nicht nur dein Shampoo selber machen, sondern auch deine Bodylotion, dein Handpeeling oder deine Badebomben. Bei uns im „Beauty DIY“ Bereich findest du eine Menge Rezepte und Anleitungen zum Kosmetik selber machen – ausprobieren lohnt sich auf alle Fälle, denn dein Körper wird es dir danken. Und Spaß macht das Ganze auch noch!

Made by

Pflegendes Peeling selber machen

Sag Unreinheiten den Kampf an

Pflegendes Peeling selber machen

Sag Unreinheiten den Kampf an

Dieses DIY Peeling vereint gleich drei positive Eigenschaften. Denn Zitronen wirken entzündungshemmend, aber auch erfrischend und Rosmarin fördert die Durchblutung. Übrigens: Peeling selber machen ist ganz easy – Und wir haben gleich drei Rezepte für dich!

Materialliste:

1 Zitronen (je nach Größe)
250 – 500 g Zucker
Rosmarin
Zitronenpresse
Schüssel
Löffel

So kannst du dein Peeling selber machen

Um dein Gesichtspeeling selber machen zu können musst du als erstes mit dem Auspressen der Zitrone anfangen. Als Nächstes gibst du den Zucker in die Schüssel mit dem Zitronensaft – das Mischverhältnis beträgt drei zu eins. Dann verrührst du den Zucker und den Zitronensaft mit einem Löffel, gibst anschließend etwas Rosmarin dazu und verrührst das Ganze noch einmal. Jetzt noch das fertige Peeling für Gesicht und speziell auch die Lippen mit Etikett in ein hübsches Einmachglas füllen – fertig!

Gesichtspeeling anwenden

Peeling selber machen und was dann? Anfangs massierst du dein selbstgemachtes Gesichtspeeling in kreisförmigen Bewegungen in die Haut ein und wäschst es anschließend mit klarem Wasser ab. Danach am besten die Haut lufttrocknen lassen oder sie nur ganz vorsichtig mit einem Handtuch trocken tupfen. Und so ein Gesichtspeeling ist natürlich um einiges freundlicher zu deiner Haut, als ein chemisches Peeling oder ein Fruchtsäurepeeling.

Körperpeeling selber machen

Und auch DIY Peeling Nummer zwei hat einiges zu bieten! Denn Kokosöl macht deine Haut schön weich und Zimt regt die Durchblutung an. Deshalb: Perfect Match!

Zutatenliste:

12 EL brauner Zucker
6 EL Kokosöl
1 TL Zimt
1 TL Vanilleextrakt
Einmachglas
Schüssel

Anleitung zum Peeling selber machen

Als Erstes kippst du den braunen Zucker und das Kokosöl in eine Schüssel und verrührst beides. Nun gibst du den Zimt und Vanille-Extrakt dazu und rührst die Masse noch einmal kräftig um. Als Letztes füllst du das fertige Körperpeeling in ein Einmachglas.

Handpeeling selber machen

Für zarte Hände kannst du natürlich auch ein Peeling selber machen – aus Limetten, Meersalz und Co. Deshalb unser Fazit: schnell gemacht, duftet einfach himmlisch und pflegt perfekt! Übrigens ist ein Handpeeling auch perfekt zum Anwenden vor dem Schlafengehen – schmuse weiche Hände über Nacht!

Materialliste:

3 Limetten
125 g Zucker
125 grobes Meersalz
2 EL Honig
Ein paar Blätter Zitronenmelisse und Pfefferminze
Schüssel
Küchenreibe
Einmachglas

So stellst du dein DIY Peeling her

Zunächst vermischst du den Zucker und das Meersalz in einer Schüssel, reibst anschließend die Schale der Limetten ab und gibst sie ebenfalls dazu. Jetzt noch die klein geschnittenen Kräuter und den Honig dazugeben und alles gut umrühren. Kurzum ist das Peeling selber machen also super einfach und sieht in einem hübschen Einmachglas oder einer hohen Glasflasche mit Korken richtig hübsch aus.

Peeling selber machen als Geschenk

Auch deine beste Freundin oder deine Mama freuen sich bestimmt über ein selbstgemachtes Peeling als Geschenk. Aus diesem Grund also schnell noch eine hübsche Schleife um das Einmachglas binden und mit einem handgeschriebenen Anhänger versehen – ready! Ein paar Peeling selber machen ist übrigens auch eine wunderbare Beschäftigung für euren nächsten Mädelsabend!

Made by

Lippenbalsam selber machen – natürlich und einfach!

Genial, wie einfach das ist!

Lippenbalsam selber machen aus natürlichen Zutaten
© Unsplash.com/Alexandru Zdroba

Lippenbalsam selber machen ist gerade im Winter ein tolles DIY. Jeder kennt es – rissige, spröde Lippen sind einfach unangenehm. Eine gute und gar nicht teure Lippenpflege kannst du ganz schnell zu Hause herstellen!

So einfach kannst du Lippenbalsam selber machen

Für einen leckeren, selbstgemachten Lippenbalsam brauchst du gar nicht viel:

Zutatenliste;

  • 3 kleine Döschen
  • 10 g Kakaobutter
  • 7 g Bienenwachs
  • 3 TL Mandel- oder Jojobaöl
  • 1 TL Honig
  • Evtl. ein Wunscharoma (z.B. Vanille, Schoko oder Zitrone)

Für ungeduldige Honigmäuler: Lippenbalsam selber machen

Zum Lippenbalsam selber machen wird erst das Bienenwachs im Wasserbad erhitzt. Unter Rühren schmelzen lassen und danach die Kakaobutter dazugeben, bis sich beides verbindet. Erst dann kommt das Mandel- oder Jojobaöl zur Masse. Um daraus einen eigenen Lippenbalsam machen zu können, einfach von der Kochstelle nehmen und den Honig unterrühren. Wenn du willst, kannst du es bei der Naturvariante belassen, oder dein Wunscharoma dazu träufeln. Die Masse wird relativ schnell fest, du musst also zügig arbeiten. Übrigens: Kosmetik selber machen ist auch eine tolle Geschenkidee für Familie und Freunde.

Anleitung für DIY Badebomben

Made by

Die coolsten Schminktipps für Fasching, Karneval und Co.

OMG!

Schminktipps für Karneval, Fasching und Halloween
© Pexels

Es muss nicht immer ein super aufwändiges Kostüm sein. Auch mit einem Make-up kannst du zum Hingucker auf der nächsten Faschingsparty werden. Wir zeigen dir die fünf coolsten Ideen zum Nachschminken. Lass dich inspirieren!

1. Reh

Auch ohne großartige Schmink-Skills kannst du dich in Bambi verwandeln:

2. Einhorn

Hier kommt das perfekte Faschings-Make-up für alle Einhorn-Fans:

3. Mexikanische Totenmaske

Ein echter Klassiker für Karneval, Halloween und Co. ist mittlerweile die mexikanische Totenmaske. Wie du sie schminkst, zeigen wir dir im Video:

Mexikanische Totenmaske schminken

4. Comic-Style

Pow! Mit dieser Schminkidee siehst du aus wie eine echte Comic-Heldin:

5. Bugs Bunny

Und wer es richtig draufhat, malst sich einen Bugs Bunny ins Gesicht:

Made by

Bodylotion selber machen – Bye-bye, trockene Haut!

Hmmmm, wie das duftet!

Bodylotion selber machen und trockene Haut pflegen
© Bigstockphoto.com/Sobol100

Heizungsluft, Kälte und viele Schichten Klamotten – unsere Haut muss vor allem im Winter eine ganze Menge mitmachen. Da braucht sie die doppelte Pflege, um gesund und weich zu sein. Wieso also nicht eine Bodylotion selber machen?

Bodylotion selber machen mit Kokosbutter und Sheabutter

Trockene Haut braucht dringend eine intensive Pflege aus reichhaltigen Zutaten. Wenn wir eine Bodylotion selber machen, haben wir nicht nur DIY-Spaß. Wir wissen auch ganz genau, welche Inhaltsstoffe unsere Pflege hat. Und für die selbstgemachte Bodylotion brauchst du gar nicht viel:

Zutatenliste:

  • 35 Gramm Sheabutter
  • 35 Gramm Kokosbutter
  • 25 Gramm Oliven-, Mandel- oder Sesamöl
  • Optional: ätherische Öle wie beispielsweise Lavendelöl

So kannst du eine Bodylotion selber machen

Zum Bodylotion selber machen musst du ein Wasserbad aufsetzen. Darin lässt du Kokosbutter, Sheabutter und das gewählte Öl schmelzen. Die ätherischen Öle darfst du erst hinzugeben, wenn du den Topf vom Herd genommen hast. Sobald das Ganze Zimmertemperatur hat, kannst du es in den Kühlschrank stellen. Ist deine DIY Bodylotion schön kalt, musst du sie mit dem Handmixer aufschlagen, bis sie richtig fluffig und cremig ist. Passend dazu haben wir noch ein tolles Rezept zum Peeling selber machen.

Die passende Ergänzung zur DIY Bodylotion

Made by

Seife selber machen: Zutaten, Anleitungen und Co.

Eine Donut-Seife???

Donut Seife selber machen Anleitung
© Bigstockphoto.com/Fisher Photostudio

Warum viel Geld ausgeben, wenn man in Nullkommanichts eine Seife selber machen kann!? Der große Vorteil: Du weißt genau, was drinsteckt! Außerdem bestimmst du, wie genau deine DIY Seife riechen und aussehen soll. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Hier kommen drei geniale Anleitungen zum Seife herstellen – viel Spaß!

Seife selber machen in Donut-Form

Los geht’s mit unserem absoluten Favoriten: Donut Seife! Diese DIY Seife sieht aus wie ein Donut, riecht wie ein Donut, ist aber kein Donut. Wie genau du diese außergewöhnliche Seife selber machen kannst, erfährst du hier!

Materialliste:

  • 500 g Rohseife
  • Seifenfarbe in Rot und Gelb
  • Zuckerstreusel
  • Schokoladen-Duftöl
  • Donut-Form
  • 2 Tassen
  • Topf
  • Wasser

Anleitung zum Donut-Seifengießen: Schritt für Schritt

  1. Zunächst zerkleinerst du die Rohseife und gibst jeweils 250 g in eine Tasse.
  2. Nun lässt du die Seife im Wasserbad schmelzen. Achtung: Das Wasser darf nicht kochen, sonst gibt es Luftblasen!
  3. Gib ein paar Tropfen gelbe Farbe in die eine Tasse und ein paar Tropfen rote Farbe in die andere.
  4. Jetzt noch einige Tropfen Schokoladen-Duftöl dazugeben und das Ganze fleißig umrühren.
  5. Streue Zuckerstreusel in die Hälfte der Donutform-Mulden. In diese gießt du die rote Seife. Die andere Hälfte füllst du mit der gelben Seife.
  6. Nun die Seifenhälften aushärten lassen, aus den Formen nehmen und mit etwas flüssiger Seife zusammenkleben.

Diese 5 DIYs wirst du als Donut-Junkie lieben

Anleitung zum Seife selbst herstellen
© Unsplash.com/Kristina Balic

Seife selber machen mit getrockneten Blüten

Eine Seife mit getrockneten Blütenblättern und dem Duft deines Lieblingsparfüms? Nichts leichter als das! Die kleine, duftenden Pralinen sind außerdem ein schönes Geschenk für Geburtstage, Weihnachten und Co. Und jetzt verraten wir dir, wie du diese Seife selber machen kannst.

Materialliste:

  • 100 g Rohseife
  • 3-5 Tropfen Seifenfarbe (je nach gewünschter Farbintensität)
  • 4 Tropfen Parfüm
  • Eine Handvoll getrocknete Blüten
  • Marmeladenglas
  • Topf
  • Wasser
  • Pralinenformen aus Silikon

Video-Empfehlung

Blüten-Seite herstellen – Step by Step

  1. Hacke die Seife in kleine Stücke und fülle diese in ein Marmeladenglas.
  2. Nun stellst du das Glas ins Wasserbad und lässt die Seifenstücke schmelzen. Vorsicht: Das Wasser darf nicht kochen! Sonst entstehen beim Seife selber machen Luftblasen.
  3. Sobald die Seife geschmolzen ist, gibst du die Farbe sowie das Parfüm dazu und verrührst das Ganze gut.
  4. Nun legst du ein paar getrocknete Blüten in jede Pralinenform und füllst diese mit der flüssigen Seife auf.
  5. Jetzt noch aushärten lassen, aus der Form lösen und fertig ist deine DIY Seife!
Lavendel Seife herstellen: So geht's
© Bigstockphoto.com/5 Second

Pflegende Seife selber machen mit Lavendel und Zitrone

Mit dem Mix aus Lavendel, Zitrone und Honig duftet diese Seife herrlich erfrischend, pflegt deine Haut und wirkt entspannend. Was könnte es Besseres geben!? Hier kommt die kinderleichte Anleitung zum Seife selber machen.

Materialliste:

  • 200 g Rohseife
  • Abgeriebene, getrocknete Schale von einer Zitrone
  • 2 EL getrocknete Lavendelblüten
  • 2 EL Honig
  • 15 Tropfen Lavendelöl
  • 5 Tropfen Zitronenöl
  • Kleine, rechteckige Silikonformen
  • Mikrowelle

Seife selbst herstellen mit Lavendel- So geht’s:

  1. Als Erstes hackst du die Rohseife in kleine Stücke.
  2. Nun schmilzt du die Seife in der Mikrowelle und rührst die Masse alle 30 Sekunden gut um, bis sie komplett flüssig ist.
  3. Vermische die Seife mit den restlichen Zutaten und gibt die Flüssigkeit in die Silikonformen.
  4. Sobald die Seife ausgehärtet ist (ca. 1 Stunde), löst du sie aus der Form. So einfach ist Seife selber machen.
Made by

Mit diesen DIY Accessoires pimpst du jedes Outfit auf

Das hat Stil!

Mit ein paar Accessoires kannst du jedes langweilige Outfit aufpimpen. Wer will schon ein graues Mäuschen sein? Diese It-Pieces haben wirklich Stil:

1. Personalisierte Armbänder

Diese tollen Armbänder hat wirklich keiner. Im Video verraten wir dir, wie du sie nachmachen kannst:

DIY Armbänder

2. Anhänger für die Tasche

Ein bunter Leder-Fransen-Anhänger ist das absolute Must-Have für deine Tasche:

3. Edler Choker

Diese Variante des Chokers sieht wirklich elegant aus. Hierzu einfach ein Stück Spitze hinter deinen Haaren zusammenknoten.

4. Beanie Upgrade

Die stylischen Beanies werden mit ein paar Strasssteinchen in Nullkommanichts zu absoluten Hinguckern:

5. Pimp deine Sneaker

Noch alte, einfarbige Sneaker zu Hause? Dann pimpe sie doch ganz einfach mit Patches auf. Einfach nur Wow!

Made by

Ohrstecker selber machen: 4 tolle Ideen

So schön!

Du willst Ohrringe haben, die sonst keiner hat? Wie wäre es mit Ohrstecker selber machen? Das ist gar nicht so schwer, wie du denkst. Wir verraten dir die schönsten Ideen:

1. Blumen-Ohrstecker selber machen

Für diese verspielte Idee benötigst du Perlen-Ohrringe und Leder oder Lederimitat in einer Farbe deiner Wahl. Dann schneidest du die einzelnen Blütenblätter aus und verschönerst so deine langweiligen Perlenohrringe.

2. Glitzer-Schmuck basteln

Diese langen Ohrstecker sind gerade voll im Trend – und du kannst sie mit ein bisschen Feingefühl zu Hause nachmachen. Hierfür klebst du mit einer Zange die Strass-Steinchen auf den Ohrsteckkerrohling. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen:

3. Knopf-Ohrstecker selber basteln

Jeder hat zu Hause Reserve-Knöpfe – damit sie endlich zum Einsatz kommen, haben wir eine tolle Idee für dich: Ohrstecker selber machen. Mit Sprühfarbe, Kleber, Ohrsteckerrohlingen und Glitzer werden daraus stylische Ohrringe:

4. DIY Perlenohrringe

Diese coolen DIY Perlenohrringe sind ein absolutes Must Have und du kannst sie nachmachen. Was du dazu benötigst? Draht, Ohrring-Verschluss, Perlen und eine Zange. Mit ein bisschen Geduld kannst du diese Ohrstecker selber machen.

Wenn du doch keine Lust auf Ohrstecker hast, sondern auf Statement-Ohrringe, haben wir hier eine coole Video-Anleitung für dich:

DIY Statement Ohrringe

Made by

Das kannst du alles mit dem Alleskönner Kokosöl machen

Ein wahres Wundermittel!

So wohnen Fashionistas.
© Pexels

Kokosöl ist gerade in aller Munde. Kein Wunder, denn es ist ein wahrer Alleskönner. Du kannst es nicht nur für Haut und Haare verwenden, sondern auch für viele andere Dinge. Wir verraten dir, was Kokosöl alles kann:

DIY Shampoo mit Kokosöl

1. Wundsalbe

Bei kleinen Wunden kann Kokosöl wahre Wunder wirken, denn es beschleunigt die Heilung. Hierzu einfach auf der Wunde verteilen.

2. Weiße Zähne

Kokosnussöl kann dir dabei helfen Mundgeruch vorzubeugen und zu weißen Zähnen verhelfen. Dafür morgens und abends vor dem Zähneputzen einen Teelöffel Öl zum Schmelzen bringen und auf den Zähnen mit deiner Zahnbürste verreiben. Einwirken lassen und dann wie gewohnt waschen.

3. Mückenstiche

Wer kennt es nicht: Vor allem im Sommer werden wir von Mückenstichen geplagt. Doch auch hier kann dir Kokosöl behilflich sein und den Juckreiz mildern.

Aber nicht nur das! Es hält sogar Mücken von dir fern. Dafür vermischst du Ylang Ylang Öl mit Kokosnussöl und schmierst dich damit ein. So haben Mücken keine Chance!

4. Spliss

Kokosöl ist auch eine tolle Haarmaske, die deinen Haaren die nötigen Nährstoffe gibt und Spliss entgegenwirkt. Schon nach der ersten Anwendung wirst du den Unterschied merken. Hierzu verteilst du das Öl in den Haarspitzen und den Längen und lässt es bis zu einer Stunde einwirken. Danach wäschst du es wie gewohnt mit Shampoo aus.

5. Brüchige Nägel

Ja, sogar hierbei soll Kokosöl helfen. Dafür einfach auf Nagel und Nagelbett verteilen.

6. Kochen

Mit Kokosöl kannst du auch gesund kochen. Einfach dein normales Pflanzenöl dadurch ersetzen. Großer Pluspunkt: Das Kokosöl senkt auch den Cholesterinspiegel und verleiht deinen Gerichten geschmacklich noch das gewisse Extra.

7. Schwangerschaftsstreifen

Das Horror-Szenario vieler Frauen: Schwangerschaftsstreifen. Doch wir schaffen Abhilfe – mit Kokosöl! Reibe die betroffenen Körperstellen ein, so verringerst du das Risiko die ungeliebten Streifen zu bekommen.

8. Möbel

Sogar deine Möbel haben etwas vom Kokosöl. Für deine Holzmöbel ist es das perfekte Poliermittel. Wer hätte das gedacht?!

Made by