Shampoo selber machen mit dem Wundermittel Kokosöl

Verleihe deinem Haar neuen Glanz!

Shampoo selber machen mit dem Wundermittel Kokosöl

Verleihe deinem Haar neuen Glanz!

Shampoo selber machen lohnt sich. Zwar ist die Auswahl an Shampoos im Laden riesig – doch wenn man sich die Inhaltsstoffe anschaut, stellt man fest, dass die meisten aus purer Chemie bestehen. Sie enthalten Silikone, die sich auf die Haare und die Kopfhaut legen und sogar zum Haarverlust führen können. Damit das nicht passiert, raten wir dir dein Shampoo selber zu machen. Wie das geht, erfährst du hier!

Materialliste:

4 TL Kokosöl (Hier kaufen)
30 g Kernseife (Hier kaufen)
2 EL Essig
Schüssel
Reibe
250 ml Wasser
Flasche mit Verschluss zum Aufbewahren

Shampoo selber machen – So einfach geht‘s:

  1. Stelle dir eine Schüssel bereitund fülle das Kokosöl und den Essig hinein.
  2. Wiege dir 30 Gramm Kernseife ab und reibe sie in die Schüssel.
  3. Fülle als Nächstes 100 mlWasser hinein.
  4. Erwärme das Gemisch langsam im Wasserbad und gebe, wenn die Kernseife erwärmt ist, noch weitere 150 Milliliter Wasser dazu.
  5. Wenn das Ganze eine dickflüssige Konsistenz erreicht hat, kannst du es vom Herd nehmen.
  6. Lasse das Shampoo gut abkühlen.
  7. Schließlich kannst du es mit einem Trichter in eine Shampoo Flasche füllen und für die nächste Haarwäsche benutzen.

Wie wird das DIY Shampoo angewendet?

Beim Haarewaschen mit dem selbstgemachten Shampoo brauchst du, wenn du mittellanges Haar hast, etwa einen Teelöffel Shampoo. Die Anwendung erfolgt wie gewohnt: Einfach in das nasse Haar einmassieren, kurz einwirken lassen und danach gründlich auswaschen.

Diese Vorteile hat das Shampoo selber machen

In der Drogerie gibt es für jeden Haartyp das optimale Shampoo: Für dünnes, strapaziertes, gefärbtes, braunes, blondes Haar und so weiter – die Liste ist lang. Viele lassen sich durch die Effekte, die diese Shampoos mit sich bringen sollen, um den Finger wickeln und kaufen es. Doch wenige Frauen bedenken, dass die Inhaltsstoffe meistens nicht gut für ihre Haare sind. Dazu gehören vor allem Stoffe wie Formaldehyd, Parabene und Silikone, die sich über deine Kopfhaut ziehen und so in deinen Körper gelangen.

Doch brauchen wir diese Stoffe wirklich? Die Antwort ist: Nein! Deswegen solltest du dein Shampoo selber machen, denn nur so weißt du ganz genau, was es enthält. DIY Shampoo eignet sich für alle Haartypen, besonders für empfindliche Haare. Shampoo selber herstellen hat für deine Haare und Kopfhaut viele positive Effekte. Denn im Gegensatz zum herkömmlichen gekauften Shampoo lässt es deine Kopfhaut atmen, pflegt trotzdem ausreichend deine Haare und nährt sie mit wichtigen Stoffen. Du brauchst bei selbstgemachtem Shampoo keine Angst zu haben, dass Schmutz nicht richtig entfernt wird. Es entfernt zuverlässig und sanft Dreck-Rückstände und Schuppen, verleiht deiner Haarpracht aber auch zusätzlich Glanz.

Shampoo selber machen: Das macht Kokosöl mit deinen Haaren

Als wahres Wundermittel beim Shampoo selber machen hat sich Kokosöl entpuppt. Denn es nährt deine Haare bis zur Wurzel und regt sogar das Wachstum an. Apfelessig hingegen hat vor allem auf deine Kopfhaut eine pflegende Wirkung. Aber auch Kernseife, die bei vielen Shampoos als Grundlage verwendet wird, wirkt sich positiv auf deine Haare und Kopfhaut aus. Denn dadurch, dass sie alkalisch ist, hat sie eine entfettende Wirkung.

Du kannst übrigens nicht nur dein Shampoo selber machen, sondern auch deine Bodylotion, dein Handpeeling oder deine Badebomben. Bei uns im „Beauty DIY“ Bereich findest du eine Menge Rezepte und Anleitungen zum Kosmetik selber machen – ausprobieren lohnt sich auf alle Fälle, denn dein Körper wird es dir danken. Und Spaß macht das Ganze auch noch!

Made by

Die schönsten DIY Badezimmer von Pinterest

Besser als jeder Wellness-Urlaub

Die schönsten DIY Badezimmer von Pinterest

Besser als jeder Wellness-Urlaub

Illustration von einem Badezimmer
© Pixabay

Auf deinem Konto herrscht mal wieder gähnende Leere und du kannst dir keinen Wellnessurlaub leisten? Dann hole dir das Spa nach Hause. Mit diesen fünf DIY Ideen wird dein Badezimmer im Handumdrehen zur stylischen Wellness-Oase. Los geht’s!

Trendiger Handtuchhalter aus Kupferrohren

Wer nicht den Luxus einer Handtuchheizung hat, kann sich diesen coolen Halter aus Kupferrohren basteln. Dazu steckst du die Rohre in Leiterform zusammen. Damit das Ganze auch sicher hält, gibst du etwas Montagekleber vor dem Zusammenstecken in das Rohr.

Der coolste Klopapierhalter der Welt

Sind wir mal ganz ehrlich: Klorollenhalter sind in der Regel echt langweilig und echt hässlich. Jetzt haben wir endlich eine stylische DIY Alternative gefunden. Hierfür benötigst du ein Holzrohr, das innen hohl ist, ein schwarzes Lederband und einen Wandhaken aus Holz. Zunächst montierst du den Haken an der Wand. Dann fädelst du das Band durch das Rohr und verknotest die Enden. Geschafft!

Aufbewahrungsidee für dein Make-up

Mit diesem Kosmetik-Organizer aus einem alten Bilderrahmen hast du deine wichtigsten Beauty-Utensilien immer griffbereit. Wie genau du ihn nachbastelst, erfährst du im Video:

Magnet.Organizer für dein Make-up

Wandregale aus Holzkisten

Weiter geht’s mit einer genialen Upcycling Idee für Wein- und Obstkisten. Denen verpasst du mit Acrylfarbe einen neuen Anstrich. Anschließend montierst du zwei Haken in der Wand, an denen du die Kiste einhängst. Jetzt hast du jede Menge Stauraum für Handtücher, Kosmetik und Co.

Einmachgläser-Organizer für Kleinkram

Alte Einmachgläser verwandelst du mit alten Spielzeugfiguren in stylische Organizer für Haarbänder, Wattepads und vieles mehr. Hier zeigen wir dir die Anleitung:

Organizer-Gläser fürs Bad

Made by

DIY Aufbewahrung für das Bad: Stylisch und praktisch zugleich

Für Zahnbürste, Wattepads, Schminke und Co.

DIY Aufbewahrung für das Bad: Stylisch und praktisch zugleich

Für Zahnbürste, Wattepads, Schminke und Co.

BAd Aufbewahrung selber machen und Wattestäbchen und Co verstauen.
© Bosch

Die wichtigsten Utensilien fürs Bad stylisch verstauen mit unserer DIY Bad-Aufbewahrung. So bringst du Ordnung in dein Zuhause! Wir verraten dir, wie du dieses DIY Projekt umsetzen kannst:

Upcycling: Ikea Kommode als perfekte Aufbewahrung für dein Bad:

Materialliste

  • Brett (z. B. 115 cm x 24 cm x 1,5 cm) - Material und Farbe nach Wunsch
  • 5 Aufbewahrungsgläser
  • 5 Schlauchschellen aus Edelstahl (passend zum Durchmesser der Gläser)
  • 5 Holzschrauben (3,5 x 12 mm)
  • 2 Wanddübel (8 mm)
  • passende Schrauben (je nach Wand)
  • Bohrer für Holz und Wand

Anleitung: So machst du deine Bad-Aufbewahrung selber

  1. Als Erstes legst du die Position der Aufbewahrungsgläser auf dem Brett fest. Markiere hierzu die Stellen, wo sie befestigt werden sollen.
    Unser Tipp: Am besten auf gleiche Abstände achten, damit die DIY Aufbewahrung symmetrisch und ordentlich aussieht.
  2. Bohre als Nächstes mit einem dünnen Holzbohrer Löcher an den markierten Stellen vor.
  3. Im Anschluss solltest du auch die Schlauchschellen vorbohren. Hierzu eignet sich am besten ein dünner Metallbohrer.
  4. Im nächsten Schritt werden die Schlauchschellen mit den Holzschrauben an den markierten Stellen auf dem Brett befestigt.
  5. Dann setzt du die Aufbewahrungsgläser in die Schlauchstellen ein und befestigst das fertige DIY Regal mit Bohrhammer, Dübeln und Schrauben an der Wand.
  6. Zum Schluss die Gläser mit Wimpernzange, Wattepads und Co. befüllen.
    So einfach schaffst du mehr Platz in deinem Badezimmer!
Made by

Mehr Stauraum im Bad-Schrank – So geht’s

Mehr Nagellack und Lippenstift!

Mehr Stauraum im Bad-Schrank – So geht’s

Mehr Nagellack und Lippenstift!

Offener BAdezimmer Schrank mit vielen Beauty Produkten.
©tesa SE. Alle Rechte vorbehalten

Mit diesem Hack bekommst du mehr Stauraum in deinem Bad-Schränkchen. In wenigen Schritten hast du viel mehr Platz für Nagellack, Lippenstift und Co. Weiterer Pluspunkt: Es fliegt nichts rum! Wir zeigen dir, wie du dieses DIY Projekt in wenigen Minuten umsetzen kannst. Los geht’s!

Materialliste:

Kleine Acrylglasbehälter, z.B. Visitenkartenhalter
Schere
Bleistift
Transparentes Montageband
Silikonfreier Glasreiniger

So wird’s gemacht:

  1. Als Erstes säuberst du die Acryglasbehälter gründlich mit Spülmittel und Wasser und trocknest sie gut ab.
  2. Im Anschluss kommt das transparente Montageband auf die Behälter und wird fünf Sekunden lang fest angedrückt.
  3. Als Nächstes reinigst du die Tür deines Bad-Schränkchens mit Spiritus oder silikonfreiem Glasreiniger.
  4. Dann markierst du die Stellen, an die du die Behälter anbringen möchtest mit Bleistift.
  5. Ziehe im nächsten Schritt die Schutzfolie des Montagebands ab und klebe sie an der Schranktür an, indem du sie fünf Sekunden lang fest andrückst.
  6. Zum Schluss kannst du die Behälter nach Lust und Laune befüllen – Fertig!
Made by

Gesichtsmaske selber machen und trockene Haut pflegen

Deine Haut wird sich freuen!

Du hast trockene und sensible Haut? Dann kannst du deine Gesichtsmaske selber machen und deine trockene Haut pflegen. Das geht einfacher als du denkst! Wir zeigen es dir!

Zutatenliste:

½ Avocado
Quark
Zitronensaft
Honig
Teelöffel
Esslöffel
Schüssel

Gesichtsmaske selber machen – So geht’s:

  1. Nehme zuerst die entkernte und geschälte Avocado und gib sie in die Schüssel. Zerdrücke sie mithilfe eines Löffels.
  2. Gebe als Nächstes einen Teelöffel Honig und Zitronensaft hinzu.
  3. Dann kommt ein Esslöffel Quark in die Schüssel.
    Vermische das Ganze gut. Schon ist die Gesichtsmaske fertig.

Avocado Maske: So wendest du sie an

Wie du siehst, kann das Gesichtsmaske selber machen sehr einfach sein! Die Maske kann jetzt auf dem Gesicht großzügig aufgetragen werden. Nach fünf Minuten Einwirkzeit kannst du sie mit lauwarmem Wasser abwaschen.

Gesichtsmaske selber machen und trockene Haut beruhigen

Trockene Haut braucht viel Pflege und Zuwendung. Dafür ist diese DIY Gesichtsmaske perfekt, denn Honig ist ein wunderbares Mittel, dass deiner Haut Feuchtigkeit spendet. Aber Vorsicht, wenn du rote Äderchen im Gesicht hast – In diesem Fall solltest du die Finger vom Honig lassen. Sonst könntest du die Situation verschlimmern.
Beim Gesichtsmaske selber machen ist auch die Avocado die perfekte Zutat gegen trockene Haut, denn durch die enthaltenen Antioxidantien und Mineralien pflegt und beruhigt sie deine Haut. Das enthaltene Fett ist ein zusätzlicher Feuchtigkeitsspender.
Nach dieser Gesichtsmaske wirst du merken, dass deine Haut viel zarter und weicher ist. Für eine langanhaltende Wirkung solltest du die Maske regelmäßig benutzen.

Gesichtsmaske selber machen, wenn es schnell gehen muss

Diese Variante für das Gesichtsmaske selber machen geht sehr schnell und ist bei trockener Haut sehr wirksam. Dazu brauchst du nur zwei Zutaten: eine Handvoll Haferflocken und Wasser. Zubereiten lässt sie sich, indem du die Haferflocken mit kochendem Wasser übergießt und die Masse zehn Minuten stehen lässt. Danach kannst du die Maske auftragen und auf deiner Haut trocknen lassen. Wasche sie dann mit warmem Wasser von deiner Haut ab. Du wirst merken, dass sich deine Haut nach dieser DIY Gesichtsmaske deutlich besser anfühlen wird. Der Grund hierfür ist, dass Haferflocken eine beruhigende Wirkung auf deine Haut haben.

Sensible Haut? Wirkungsvolle Maske selber machen

Bei äußerst sensibler Haut, empfehlen wir eine Maske, die deine Haut beruhigt. Dazu eignet sich eine Gesichtsmaske aus Bananen, Honig und Mandeln am besten. Denn die Bananen spenden deiner Haut Feuchtigkeit, Honig beruhigt und die Mandeln reinigen zusätzlich die Poren. Diese Maske ist also ein wahrer Allrounder! Du bereitest sie zu, indem du zuerst zwei Bananen zerstampfst und dann zwei Esslöffel Honig und zwei Esslöffel gemahlene Mandeln hinzugibst. Danach kannst du sie schon aufs Gesicht auftragen und 15 Minuten einwirken lassen.

Made by

Badesalz selber machen und Vollbad genießen

Erholung pur!

Nach einem stressigen Arbeitstag gibt es nichts Besseres als ein entspannendes Vollbad. Damit das Bad ein wahres Wellness-Erlebnis wird und du ganz einfach den Alltagsstress vergessen kannst, darf eine Sache nicht fehlen: Badesalz! Es riecht nicht nur wundervoll, sondern pflegt zusätzlich deine Haut. Wir zeigen dir, wie du in wenigen Schritten Badesalz selber machen kannst.

Materialliste:

500 Gramm Meersalz
Ätherische Öle (Hier kaufen)
Getrocknete Blütenblätter (Hier kaufen)
Lebensmittelfarbe (Hier kaufen)
Schüssel
Löffel
Behälter für das fertige Badesalz

Badesalz selber machen – So geht’s:

  1. Als Erstes nimmst du zum Badesalz selber machen das Meersalz und füllst es in eine Schüssel.
  2. Füge so viel Lebensmittelfarbe unter ständigem Rühren hinzu, bis das Salz den gewünschten Farbton erreicht hat. Wichtig hierbei ist, dass du aber nicht zu viel Lebensmittelfarbe benutzt. Denn das Salz sollte nicht komplett nass, sondern nur angefeuchtet werden.
  3. Im nächsten Schritt kommen fünf Tropfen ätherische Öle zum Meersalz hinzu. Auch hier kommt es auf deinen Geschmack an. Du kannst gerne rumprobieren und schauen, welche Düfte dir besonders gut gefallen.
  4. Verrühre nun das Ganze gut mit einem Löffel und füge abschließend die getrockneten Blütenblätter hinzu.
  5. Jetzt kannst du den selbstgemachten Badezusatz in einen Behälter zur Aufbewahrung füllen oder gleich ein Vollbad genießen.

Diese Blüten und Öle eignen sich perfekt zum Badezusatz selber machen

Damit dein Vollbad einfach traumhaft riecht, haben wir ein paar Tipps für dich, welche Blüten und ätherischen Öle besonders gut harmonieren. Als Traumpaare haben sich Rosenöl und Rosenblüten, Lavendelöl und Lavendelblüten und Zitronenöl und Jasmin Blüten erwiesen.

So wirkt sich ein DIY Badesalz auf deine Haut aus

Das Badesalz ist fast wie ein Erholungs-Urlaub für deinen Körper. Denn durch das Zusammenspiel von Meersalz, ätherischen Ölen und Blütenblättern wird deiner Haut kein Salz entzogen. Dadurch können sogar Falten reduziert werden. Zusätzlich wird deine Haut nach dem Bad mit dem Badezusatz viel geschmeidiger sein.

Lebensmittelfarbe sorgt beim Badesalz selber machen für Special Effects

Mit der eingemischten Lebensmittelfarbe sorgst du nicht nur dafür, dass das Badesalz schön aussieht, sondern bei deinem Entspannungs-Vollbad wird sich auch das Wasser in der Farbe deiner Wahl verfärben. Du kannst also beim Badesalz selber machen für wahre Special Effects sorgen!

Badesalz selber machen und verschenken

Du bist auf der Suche nach einer kreativen Geschenk-Idee? Dann eignet sich selbstgemachtes Badesalz perfekt als individuelles und persönliches Geschenk für deine Schwester, Mutter oder beste Freundin. Um das Geschenk noch persönlicher zu gestalten haben wir einen Tipp für dich: Wähle die Lebensmittelfarbe in der Lieblingsfarbe der beschenkten Person aus. So wird sie sich noch mehr freuen!

Made by