Kettmasche häkeln: Mit dieser einfachen Anleitung klappt es garantiert!

Kettmasche häkeln: So klappt’s garantiert!

Schritt für Schritt!

Kettmasche häkeln: So klappt’s garantiert!

Schritt für Schritt!

Beim Häkeln wirst du irgendwann auf die Kettmasche stoßen, denn sie wird vor allem als Abschluss einer Häkelarbeit benutzt. Doch wie kann man eigentlich eine Kettmasche häkeln? Im Video oben zeigen wir es dir Schritt für Schritt, alle Infos dazu kannst du aber auch hier in Ruhe nachlesen!

 

 

Kettmasche häkeln: Anleitung

Wie die Luftmasche und auch die feste Masche gehört die Kettmasche beim Häkeln lernen zu den Basics. Und so einfach geht’s:

  1. In die Masche einstechen
  2. Faden holen
  3. durch die erste Masche ziehen und
  4. direkt auch durch die Schlinge auf der Nadel ziehen.

Im Video oben siehst du die einzelnen Schritte noch einmal vorgeführt. So einfach kannst du einen schönen Rand häkeln und die Maschen abketten.

Wofür brauche ich die Kettmasche?

Die Kettmasche verwendest du nicht nur zum Abschlusskante häkeln, sondern auch um eine Luftmaschenkette zu einer Runde zu schließen oder Häkelstücke miteinander zu verbinden. Ein echtes Allroundtalent eben! Daher lohnt es sich mit unserem Video-Tutorial fleißig zu üben, bis die Schritte perfekt sitzen.

Video-Empfehlung

Rand häkeln: 3 Alternativen zur Kettmasche

Neben dem Kettmasche häkeln gibt es auch noch andere Varianten, um einen schönen Rand zu häkeln. Lass dich von diesen drei verschiedene Randverzierungen zu zauberhaften Eigenkreationen inspirieren:

Mäusezähnchen häkeln

Anders als bei der Kettmasche startest du mit einer Reihe von festen Maschen. Nun häkelst du drei Luftmaschen und dann in die erste der drei eine feste Masche. Als Nächstes häkelst du eine feste Masche in die übernächste Masche der letzten Reihe und schon ist das Mäusezähnchen – auch Picots genannt – fertig. Jetzt wiederholst du die Schritte bis zum Ende der Reihe.

Muschelrand häkeln

Auch hier geht es los mit einer Reihe von festen Maschen. Dann häkelst du eine Wendeluftmasche und eine feste Masche. Nun lässt du eine Masche der Vorrunde aus und häkelst dann in die dritte Masche der letzten Reihe fünf Stäbchen. Wieder eine Masche auslassen und in die übernächste Masche der Reihe davor eine feste Masche häkeln – fertig ist die erste „Muschel“. Jetzt wiederholst du die Schritte so oft, bis du am Ende der Reihe angekommen bist. Wie gefällt dir diese Kettmaschen-Alternative?

Krebsmaschen häkeln

Eine weitere Randmaschen-Option ist die Krebsmasche. Hierfür drehst du deine Häkelarbeit um und stichst durch die nächste Masche der letzten Reihe und holst den Faden nach vorne durch. Nun hast du zwei Schlingen auf der Nadel, durch die du nun den Faden ziehst – und schon hast du die erste Krebsmasche geschafft. So arbeitest du dich Stück für Stück bis zum Ende der Reihe vor.

Welches wird dein nächstes Häkel-Projekt?

Mit dem Knowhow, wie man eine Kettmasche häkelt, kannst du nun in dein nächstes Häkel-Projekt starten! Hast du schon eine Idee, was du häkeln möchtest? Wenn nicht, haben wir hier zum Beispiel die neun süßesten Häkelprojekt aller Zeiten. Wie gefallen sie dir?

Made by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.