Stylischen Traumfänger basteln – So einfach ist das!

Traumfänger basteln – So einfach ist das!

Schlaf gut!

Traumfänger basteln – So einfach ist das!

Schlaf gut!

Traumfänger basteln aus Holzring und Federn
©Bigstockphotos.com/golubovy

Mit einem einfachen Trick kannst du ganz schnell schlechte Träume vertreiben: Traumfänger basteln! Das indianische Kultobjekt sieht zudem auch noch ziemlich cool aus. Wie aus Federn, Bändern und Co. ein DIY Dreamcatcher wird, erfährst du hier!

Materialliste:

  • Holzring

  • Buntes Garn
  • Perlen
  • Federn
  • Bänder
  • Schere

So kannst du einen Traumfänger basteln

Zunächst wickelst du das Garn kreuz und quer von einer auf die andere Seite des Holzrings, sodass eine Art Spinnennetz entsteht. Die Enden des Fadens fixierst du jeweils mit einem Doppelknoten am Holzrahmen. Der nächste Schritt beim Traumfänger basteln: Dekorieren! Dafür ziehst du nach Lust und Laune Perlen auf Bänder auf (mit einem Knoten fixieren), bindest Federn daran fest und knotest die einzelnen Bänder und Fäden am unteren Teil des Holzrings fest. Zum Schluss knotest du oben noch eine Schlaufe aus Garn zum Aufhängen fest.

Traumfänger basteln: Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt

Statt den klassischen Federn kannst du deinen selbstgemachten Traumfänger auch mit Muscheln, Blumen, Origami-Tieren oder Pompons pimpen. Den Holzring kannst du übrigens vor dem Traumfänger basteln noch mit Garn umwickeln oder mit Acrylfarbe anmalen.

Warum einen Traumfänger selber machen?

Ein Traumfänger ist nicht nur eine hübsche Deko, das indianische Kultobjekt soll auch den Schlaf verbessern. Dem Glauben nach sollen nur die guten Träume durch das Netz gehen, die schlechten bleiben darin hängen. Also: Schöne Träume & viel Spaß beim Traumfänger basteln!

Mobile basteln

Made by