Stempeltechniken: So funktioniert die Spiegeltechnik

Stempeltechniken: Die Spiegeltechnik

Wofür eine alte CD so gut ist...

Stempeltechniken: Die Spiegeltechnik

Wofür eine alte CD so gut ist...

Die besten Stempeltechniken
© Unsplash.com/Annie Spratt

Stempeltechniken helfen uns Einladungskarten, Scrapbooks oder Bilder für das Kinderzimmer originell zu gestalten. Dabei gibt es verschiedene Techniken, die tolle Effekte erzielen. Eine davon: Die Spiegeltechnik.

Stempeltechniken verschönern deine Bastelarbeit

Wenn du ein Motiv noch einmal spiegelverkehrt aufdrucken möchtest, gibt es verschiedene Stempeltechniken dafür. Bei der sogenannten Spiegeltechnik funktioniert das Ganze, ohne dass du dir einen neuen Stempel anfertigen musst.

Spiegel-Stempeltechnik: Das brauchst du

Dafür benötigst du eine glatte Fläche – beispielsweise einen Spiegel, eine alte CD oder einen kleinen Plexiglasblock. Nimm etwas Farbe und drücke den Stempel auf die glatte Fläche. Wenn du nun dieses Motiv mit der glatten Fläche aufstempelst, erhältst du ein gespiegeltes Motiv. So einfach kannst du also einen zweiten Stempel für deine Bastelarbeit machen.

Stempeltechniken: Es gibt viele Möglichkeiten

Für Stempel-Fans gibt es unglaublich viele Möglichkeiten, um Stempel selber machen zu können. Die Spiegeltechnik ist nur eine davon. Mit den verschiedenen Stempeltechniken kannst du unglaublich viel machen: Ob Karten gestalten, Stoff bedrucken oder dein ganz eigenes Geschenkpapier herstellen. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Stempeltechniken: Kleiderrolle

Made by