Pinata basteln - So einfach geht das!

Piñata basteln – so einfach geht das

Für das besondere Extra auf der nächsten Party

Piñata basteln – so einfach geht das

Für das besondere Extra auf der nächsten Party

Zwei Panda-Pinatas
© Bigstock/bernadojbp

Piñata basteln – das klingt nach einem echt coolen DIY-Projekt für die nächste Feier, egal ob Kindergeburtstag, Erwachsenen-Party oder Hochzeit. Eine mit vielen Leckereien gefüllte Piñata ist ein echter Spaß für Groß und Klein. Wir zeigen dir hier, wie einfach du die bunten Figuren aus Pappmaché selbst basteln kannst – und damit ein absolutes Highlight für deine Gäste zauberst.

 

Piñata basteln – und der Spaß kann losgehen

In Lateinamerika sind Piñatas besonders beliebt. Sie werden an ein Seil gebunden und müssen dann mit verbunden Augen und einem Stock zerschlagen werden , damit Süßigkeiten und Geschenke herausfallen. Für deine selbst gestaltete Piñata brauchst du:

 

Materialliste:

  • doppelseitiges Klebeband
  • Pappe (z.B. ein großer Karton)
  • Krepppapier in verschiedenen Farben (Hier kaufen)
  • Seidenpapier in verschiedenen Farben (Hier kaufen)
  • Tonpapier
  • Süßigkeiten
  • Schere
  • Bleistift

Als erstes musst du dir überlegen, was für eine Figur deine Pinata sein soll. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Einhorn?

 

 

Körper der Piñata basteln

Beim Piñata basteln musst du zuerst den Umriss deiner Figur, zum Beispiel des Einhorns, auf den Karton zeichnen. Dann schneidest du die Figur aus und legst sie auf ein zweites Stück Pappe, denn du brauchst die Form zweimal. Hast du das geschafft schneidest du etwa 7 bis 10 cm breite Pappstreifen zurecht. Sie müssen insgesamt so lang sein, dass du den Umfang deiner Figur hast. Jetzt kannst du deine beiden Figurenteile mit Hilfe von doppelseitigem Klebeband und den Pappstreifen zusammenkleben, so, dass eine dreidimensionales Piñata-Grundgerüst entsteht. Ganz wichtig: du darfst nicht vergessen eine kleine Öffnung zu lassen, damit du deine Piñata mit Konfetti, Glitzer, Süßigkeiten oder anderen tollen Überraschungen befüllen kannst. Am einfachsten ist es, wenn du das direkt jetzt machst, und die Öffnung danach zuklebst, so hast du diesen Punkt schnell erledigt.

 

Deko für den Kindergeburtstag

Die Piñata verzieren

Du hast dein Grundgerüst fertig? Prima! Jetzt beklebst du es von allen Seiten mit doppelseitigem Klebeband, denn an dieses kommt gleich dein buntes Krepppapier. Danach nimmst du dir Krepppapier in deiner Wunschfarbe und schneidest die Rolle in Streifen. Wie dick du diese machst ist dir überlassen, aber: je dünner die Streifen, desto buschiger wird deine Piñata. Besonders schön finden wir 3 bis 5 cm lange Streifen.  Dann schneidest du die kleinen Rollen so ein, dass lauter Fransen entstehen. Wenn du die Rolle dann auseinanderrollst, hast du ein langes Fransenband aus Krepppapier. Mit diesen Fransenbändern kannst du deine Piñata jetzt „anziehen“, dabei arbeitest du dich von unten nach oben, damit die Fransen auch schön übereinanderliegen. Achte darauf so viel Krepppapier um den Karton zu wickeln, dass am Ende keine Pappe mehr zu sehen ist.

 

Piñata basteln: Der letzte Feinschliff

Jetzt fehlen deiner Piñata nur noch die letzten Extras. Setze dem Einhorn einen Partyhut auf, bastle einen bunten Schweif aus weiterem Kreppapier und klebe Augen aus Tonpapier auf das Gesicht – deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, je nachdem, was deine Figur darstellen soll. Du kannst toll mit Glitzerpapier, lustigen und süßen Accessoires wie Schleifen, Blumen oder Wackelaugen arbeiten und so eine super individuelle Piñata zaubern.

 

Zum Schluss musst du beim Piñata basteln daran denken noch eine Schnur an dein Kunstwerk anzubringen, damit du es aufhängen kannst. Bei der nächsten Party wird deine Pinata mit Sicherheit der absolute Hit – und eigentlich viel zu schade zum kaputtschlagen.

 

Falls du ein bisschen Anreiz brauchst, hier haben wir ein paar Ideen für deine Piñata :

Video-Empfehlung

Made by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.