Nahtverdeckter Reißverschluss – So nähst du ihn ein!

Nahtverdeckter Reißverschluss – So nähst du ihn ein!

Vollkommen unsichtbar!

Nahtverdeckter Reißverschluss – So nähst du ihn ein!

Ein nahtverdeckter Reißverschluss ist von außen nicht sichtbar. Daher wird er vor allem bei schicken Kleidern, Röcken oder Oberteilen eingesetzt, wo ein sichtbarer Reißverschluss nur stören würde. Doch wie kann man einen nahtverdeckten Reißverschluss einnähen? Das zeigen wir dir im Video!

Materialliste

  • 2 Schnitteile

  • Nahtreißverschluss (2 Zentimeter länger als der Reißverschlussschlitz)
  • Schere
  • Nähmaschine
  • Garn
  • Reißverschlussfuß
  • Stecknadeln
  • Schneiderkreide
  • Geodreieck

Nahtverdeckter Reißverschluss – Welchen Nähfuß brauche ich?

Beim nahtverdeckten Reißverschluss einnähen hast du zwei Optionen: Du kannst den Reißverschlussfuß verwenden, der in der Regel bei jeder Nähmaschine mitgeliefert wird. Dieser hat den Vorteil, dass du näher an den Reißverschluss rankommst als mit dem regulären Nähfuß. Oder du besorgst dir in einem Nähshop einen speziellen Nähfuß für nahtverdeckte Reißverschlüsse. Dieser hat eine Rille, in der die Spirale des Reißverschlusses läuft.

So kannst du einen nahtverdeckten Reißverschluss kürzen

Ein nahtverdeckter Reißverschluss ist in den Längen 22, 40 und 60 Zentimeter Länge erhältlich. Die meisten Schnittmuster orientieren sich an diesen Werten. Solltest du dennoch einmal eine andere Länge benötigen, kannst du den nahtverdeckten Reißverschluss kürzen. Du schließt den Reißverschluss und misst die richtige Länge ab und gibst 2,5 Zentimeter dazu. Nun musst du das neue Ende sichern. Dafür nähst du an der berechneten Stelle mehrfach mit einem Überwendlichstich über die Reißverschluss-Spirale. Dann schneidest du den nahtverdeckten Reißverschluss 1,5 Zentimeter unterhalb dieser Naht ab. Jetzt kannst du den nahtverdeckten Reißverschluss einnähen!

Made by