Möbel streichen: 3 Ideen, wie du aus alt, so gut wie neu machen kannst

Aus alt mach neu – 3 Ideen Möbel zu streichen

Shabby Chic & Co. selbst machen

Aus alt mach neu – 3 Ideen Möbel zu streichen

Shabby Chic & Co. selbst machen

Möbel streichen im Shabby chic
©Jazmin Quaynor via Unsplash

Der Schatz vom Flohmarkt, der Trödel aus dem Internet oder das Erbstück von Oma soll mit etwas Farbe einen neuen Look bekommen? Einfach loslegen, geht in den meisten Fällen leider nicht, denn Möbel streichen benötigt meistens etwas Vorbereitung. Los geht’s!

Die richtige Vorbereitung, um Möbel zu streichen:

Suche dir zuerst eine Farbe und ein Muster aus, die auch wirklich zum Charakter des alten Möbelstücks passen. Bevor du streichen kannst, muss meist erst einmal die alte Farbe ab. Einfach nur drüberstreichen, führt selten zum gewünschten Ergebnis. Abbeizen, also mit Chemie die Farbe entfernen, ist super effektiv, solltest du aber einem Fachmann überlassen. Häufig reicht es aber schon aus, das Holz abzuschleifen – und das geht auch zu Hause. So wird die Oberfläche außerdem schön glatt und ebenmäßig. Große Macken kannst du zusätzlich mit einem Holzfiller auffüllen. Dann ist das Möbelstück bereit für den Neuanstrich.

7 Dinge, die du sicher noch nicht über Ikea wusstest

Möbel streichen im Whitewash-Stil

Dafür brauchst du weiße Acrylfarbe und ein Leinentuch. Verdünne die Farbe in einem Becher mit Wasser, tunke das Tuch ein und beginne die Farbe einzuarbeiten. Wie stark das Holz durchscheinen soll, ist dir überlassen. Weniger ist aber oft mehr.

Kreidefarbe für Möbel

Kreidefarbe hält auf jeder Oberfläche, egal ob auf lackiertem Holz, Laminat, Glas oder Metall. Sogar günstige Ikea Möbel kannst du damit aufpeppen. Mit Kreidefarbe lassen sich also ganz leicht Ikea Hacks umsetzen. Und das Beste: Abbeizen und schleifen ist meist gar nicht nötig. Einfach mit einem Pinsel auftragen und dein altes Möbelstück erstrahlt im neuen Look.

Möbel im Shabby-Chic selbst machen

Um deine Möbel im Shabby Chic zu streichen, brauchst du ölhaltige Farbe, matte Acrylfarbe auf Wasserbasis und Schleifpapier. Zuerst mit der ölhaltigen Farbe streichen und richtig gut trocknen lassen. Danach trägst du Acrylfarbe auf, lässt sie trocknen, schleifst die Oberfläche glatt und wiederholst die Prozedur ein paar Mal. Dann der Clou: Mit dem Sandpapier die Farbe teilweise wieder abschleifen, denn so wird es richtig shabby. Wieviel und an welchen Stellen entscheidest du.

Made by