Makramee – einfache Anleitungen für Armbänder und Blumenampeln

Makramee – Anleitungen für Armbänder und Blumenampeln

So einfach geht die angesagte Knüpftechnik

Makramee – Anleitungen für Armbänder und Blumenampeln

So einfach geht die angesagte Knüpftechnik

Makramee – eine Knüpftechnik für Schmuck und Dekoration
©irinkavasilinka.rv/Bigstock

Makramee – eine Knüpftechnik für Schmuck und Dekoration – liegt gerade total im Trend. Wir zeigen dir, wie Makramee funktioniert, was du alles damit machen kannst und wo du Makramee Anleitungen (kostenlos) finden kannst.

 

Batik Anleitung: Ganz einfach Kissenhülle aufpimpen

Makramee – was ist das eigentlich?

Makramee war schon einmal total angesagt, nämlich in den 70er-Jahren. Schon damals wurden mit der aus dem arabischen Sprachraum des 13. Jahrhunderts stammenden Knüpftechnik, bei der Fäden zu Ornamenten oder Textilien geknotet werden, Lampenschirme bestückt, Blumenampeln gefertigt oder Schmuck gemacht. Ursprünglich kommt Makramee oder auch Macramé wohl aus dem Orient, es gibt aber auch Quellen dafür, dass die Knüpftechnik über Griechenland nach Mitteleuropa gefunden hat. Auf Arabisch bedeutet Makramee so viel wie „Weben“. Gerade momentan ist der Boho-Schick wieder total angesagt, und deshalb erfährt auch die alte Knüpftechnik eine Wiedergeburt bei uns und allen DIY-Fans. Außerdem wird Makramee heutzutage nicht mehr nur mit kratzenden Juteschnüren gemacht, sondern kann mit wunderschönen Materialien gefertigt werden.

Makramee – so funktioniert die Knüpftechnik

Bei Makramee werden zwei Typen von Fäden unterschieden: die Träger- und die Arbeitsfäden. Mit ihnen wird dann in aufwendiger Handarbeit geknüpft was das Zeug hält. Besonders hübsch ist es, wenn dann auch feines Material verwendet wird, zum Beispiel dünne Neonschnüre und Polyester-Bänder. Eingearbeitete Perlen oder Holzkugeln verschönern das Makramee dann noch zusätzlich. Der wichtigste Makramee-Knoten ist der Kreuzknoten, der aus zwei einfachen Halbknoten besteht. Er ist die Grundlage aller weiteren folgenden Knoten. Geknüpft wird dabei immer mit vier Fäden, also zwei Trägerfäden und zwei Arbeitsfäden. Weitere bekannte Makramee-Stile, die auch Anfänger schnell lernen, sind dann noch der gedrehte Kreuzknoten, der doppelte Kreuzknoten und der versetzte Kreuzknoten. Auch noch eine schöne Technik: das modifizierte Freundschaftsband. Im Bild siehst du alle diese Techniken noch einmal:

Makramee Armband knüpfen

Makramee eigent sich sich wunderbar, um deine eigene Freunschaftsbänder zu knüpfen. Hier siehst du eine tolle und einfache Anleitung für ein schlichtes Armband im Makramee-Stil. Dafür benötigst du:

 

Materialliste:

  • vier feine Bänder

  • Einen Ring als Mitte deines Armbandes

  • Ein kleines Stück Tesafilm

Zuerst fädelst du von links und rechts jeweils ein Band ein, und fixierst es mit einer Schlaufe am Ring. Danach befestigst du den Ring mit einem Tesafilm auf deiner Arbeitsplatte und beginnst mit dem Knüpfen. Dazu kommt dann auf jede Seite nochmal ein Band, so dass du immer vier Stränge zum Knüpfen hast. Jetzt wird mit dem einfachen Kreuzknoten das Armband geknotet. Am Ende einen Knoten machen und schon hast du ein wunderschönes Makramee-Armband selbst gemacht. Wenn du dieses einfache Armband beherrscht, kannst du natürlich auch kompliziertere Knüpftechniken des Makramee versuchen, zum Beispiel den gedrehten Kreuzknoten oder den versetzten Kreuzknoten inklusive kleinen Perlen.

Blumenampel mit Makramee

Makramee kannst du auch für Blumenampeln verwenden. Hier haben wir eine kleine Anleitung für eine einfache geknüpfte Blumenampel für dich:

 

Materialliste:

  • Blumentopf

  • Schnüre aus Jute oder Polyester

Schneide dir acht gleich lange Schnüre ab. Diese verknotest du am Ende miteinander, so, dass sie gut halten und einen dicken Knoten bilden. Ihn führst du von innen durch den umgedrehten Blumentopf. Dann teilst du immer zwei Schnüre ab. Mit Hilfe der Makramee Kreuzknoten kannst du nun beginnen immer zwei Schnüre miteinander zu verknüpfen. Das machst du so, dass sich Rauten rund um deinen Blumentopf bilden. So kannst du dich den ganzen Blumentopf entlang arbeiten, bis du zum Ende kommst. Jetzt kannst du deine Blumenampel aufhängen. Das Tolle: Von ganz einfach bis super aufwendig kannst du deine Blumenampel mit Makramee so gestalten wie du willst. Mit Perlen und kreativen Verknüpfungen sieht sie natürlich noch schöner aus – für den Anfang eignet sich aber vor allem die einfache Variante.

Weitere kostenlose Anleitungen für Makramee und eine Menge Ideen findest du auch auf Pinterest. Und dann kannst du von Wandteppich, Armband bis zu Ohrringen aus Leder einfach alles knüpfen.

Made by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.