Luftmaschen häkeln - Mit dieser Anleitung klappt's bestimmt

Luftmaschen häkeln und Anfangsschlaufe – So geht‘s

Wow, so einfach ist das!

Luftmaschen häkeln und Anfangsschlaufe – So geht‘s

Fast jede Häkelarbeit beginnt mit dem Luftmaschen häkeln. Aber nach ein paar Übungen, hast du die Schritte schnell drauf. Wie du das Garn um die Finger wickelst, was die einzelnen Steps sind und vieles mehr, zeigen wir dir im Video!

Häkeln Anfang: Wie halte ich Garn und Nadel beim Häkeln?

Jetzt geht’s ans Häkeln lernen: Bevor du mit dem Luftmaschen häkeln loslegen kannst, stellt sich erstmal die Frage, wie man das Garn und die Häkelnadel überhaupt richtig hält. Dafür führst du den Faden zwischen kleinem Finger und Ringfinger hindurch und wickelst ihn um den Zeigefinger. Im Anschluss legst du eine Schlaufe um den Daumen. Wie genau das aussieht, siehst du im Video.

Die Anfangsschlaufe vor dem Luftmaschen häkeln

Los geht’s mit dem Anfangsschlaufe häkeln! Dafür stichst du die Nadel von unten nach oben in die Schlaufe am Daumen ein, holst den Faden durch die Schlaufe und ziehst sie fest – fertig!

Maschen anschlagen durch Luftmaschen häkeln

Nun holst du den Faden, ziehst in durch die Schlaufe und wiederholst den Schritt beliebig oft. So einfach ist Luftmaschen häkeln!

Wendeluftmasche häkeln

Nachdem du so viele Luftmaschen gehäkelt hast, wie du benötigst musst du noch eine zusätzliche Wendeluftmasche häkeln. Mehrere Luftmaschen aneinander nennt man übrigens eine Luftmaschenkette. Dann kannst du mit den festen Maschen starten. Beim Stäbchen häkeln brauchst du zum Beispiele mehrere Wendeluftmaschen.

Und jetzt: Fleißig Luftmaschen häkeln üben!

Made by