Ikea Museum: Auf nach Älmhult!

Ikea Museum: Auf nach Älmhult!

Das gibt es echt???

Ikea Museum: Auf nach Älmhult!

Das gibt es echt???

Ausstellung im Ikea Museum in Älmhult
© Inter IKEA Systems B.V. 2016

Im Juni 2016 dürfte der Traum vieler Ikea Fans in Erfüllung gegangen sein: Der schwedische Möbelgigant eröffnete in Älmhult, Schweden, das allererste Ikea Museum. Ernsthaft?!

Next Stop: Älmhult!

Wir haben ein neues Traum-Reiseziel – und das sind nicht etwa die Malediven, Australien oder Hawaii, sondern Älmhult in Schweden. Denn dort eröffnete am 30. Juni 2016 das erste Ikea Museum und zwar genau an der Stelle, wo am 28. Oktober 1958 der erste Ikea Store eröffnete. Nachdem dieser 2012 schloss, nahmen die Pläne für das Museum immer konkretere Formen an.

7 Dinge, die du sicher noch nicht über Ikea wusstest

Was gibt es im Ikea Museum zu sehen?

Wenn wir uns samstags auf den Weg zum nächsten Ikea machen, erwarten uns Teelichter, Billy Regale, Hot Dogs und Zimtschnecken – aber auf was kann man sich im Ikea Museum freuen? Die Ausstellung ist in drei Bereiche geteilt: „Our Roots“, „Our Story“ und „Your Story“. Dort dreht sich alles um die Geschichte des Möbelriesens, die Erfolge, Misserfolge, Visionen, aber auch um die Menschen rund um die Welt, die ihre ganz persönliche Geschichte hinter den Billy Regalen oder Klippan Sofas erzählen und zeigen.

Ikea Museum in Zahlen

Auf rund 7.000 Quadratmetern finden Ikea Fans in Älmhult 20.000 Objekte. Das Museum hat übrigens jeden Tag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Und wer schon immer mal auf dem Ikea Katalog zu sehen sein wollte, der sollte sich direkt auf den Weg nach Schweden machen. Im „Our Story“ Bereich geht dieser Traum nämlich in Erfüllung und du kannst deinen ganz persönlichen Katalog mit nach Hause nehmen. Wir wollen auch!

Gibt es Hot Dogs im Ikea Museum?

Aber was wäre ein Ikea Besuch ohne Köttbullar, Hot Dogs und Zimtschnecken? Deshalb darf natürlich auch ein Restaurant im Ikea Museum nicht fehlen. Wir sehen uns dann in Älmhult!

Made by