Duftende Badekugeln selber machen - mit Video-Anleitung!

Badekugeln selber machen aus natürlichen Zutaten

Kaufen kann ja jeder

Badekugeln selber machen aus natürlichen Zutaten

Das perfekte DIY-Projekt für alle Plansch-Prinzessinnen: Badekugeln selber machen! Wir verraten dir unser Geheimrezept für wohlig duftende, super sprudelnde Badebomben. Wasser marsch!

Das brauchst du zum Badekugeln selber machen:

  • Schüssel

  • 150 g Zitronensäure
  • 80 g Maisstärke
  • Lebensmittelfarbe
  • 300 g Natriumcarbonat (kein Backpulver!)
  • 48 g geschmolzene Kakaobutter
  • 10 g reines ätherisches Öl
  • Blütenblätter

Badekugeln selber machen: Step-by-Step Anleitung

1. Als Erstes füllst du Natriumcarbonat, Maisstärke und Zitronensäure in eine Schüssel.
2. In einem weiteren Gefäß gibst du drei bis vier Tropfen Lebensmittelfarbe zu der geschmolzenen Kakaobutter.
3. Jetzt träufelst du das ätherische Öl in die Schüssel mit dem Natriumcarbonat.
4. Vermische die Lebensmittelfarbe mit der Kakaobutter und kippe dies in die Schüssel mit den anderen Zutaten.
5. Nun vermischst du alles mit einem Löffel und formst etwa handgroße Kugeln.
Tipp: Die Konsistenz sollte ähnlich wie nasser Sand sein. Ist sie zu feucht, kannst du noch etwas Maisstärke dazugeben. Ist sie zu trocken, ergänze einfach noch etwas geschmolzene Kakaobutter.
6. Last but not least rollst du die Badekugeln durch die Blütenblätter. Hierfür kannst du auch Tee oder Kräuter verwenden.
7. Zu guter Letzt noch zwei bis drei Tage kühl und trocken lagern – fertig!

Ein weiteres Badekugeln Rezept: Glitzer-Badebomben

Anleitungen zum Badekugeln selber machen gibt es allerhand. Wir haben dir noch ein ganz besonderes Highlight rausgesucht mit – Trommelwirbel – Glitzer!

Materialliste

  • 220 g Natron

  • 120 g Zitronensäure
  • 120 g Speisestärke
  • 3 TL Wasser
  • 2 TL ätherisches Öl
  • 3 TL Kokosöl
  • 4 Tropfen Lebensmittelfarbe
  • Glitzer
  • Schüssel

So kannst du Badekugeln selber machen

1. Als Erstes vermischst du Natron, Zitronensäure und Speisestärke in einer Schüssel.
2. In einer separaten Schüssel verrührst du Wasser, Kokosöl, Lebensmittelfarbe und ätherisches Öl.
3. Nun gibst du nach und nach die feuchten Zutaten in die Schüssel mit Natron und Co., schüttest Glitzer dazu und verrührst alles gut miteinander.
4. Die Konsistenz sollte ähnlich wie nasser Sand sein. Ist sie zu feucht, kannst du noch etwas Speisestärke dazugeben. Ist sie zu trocken, ergänze einfach noch etwas Wasser.
5. Zum Schluss formst du die Masse zu kleinen Badekugeln und lässt diese zwei bis drei Tage trocknen.

Badekugeln selber machen: Von Muffins bis Einhörner

Das Beste am Badekugeln selber machen? Sie lassen sich nach Lust und Laune variieren! Die fertige Badebomben-Masse kannst du übrigens auch in Eiswürfel-, Pralinen- oder Backformen geben, gut festdrücken, zwei bis drei Tage kühl und trocken in der Form lagern und dann vorsichtig herauslösen.

Made by