Entspannung pur: 3 Rezepte zum Badeöl selber machen

3 Rezepte zum Badeöl selber machen

Besser als jede Spa-Behandlung

3 Rezepte zum Badeöl selber machen

Besser als jede Spa-Behandlung

Badeöl selber machen aus natürlichen Zutaten
© Pixabay

Hol dir das Spa-Feeling nach Hause! Mit diesen Rezepten zum Badeöl selber machen kannst du auch in deinen eigenen vier Wänden herrlich entspannen. Die DIY Badezusätze aus natürlichen Zutaten sind Wellness pur – und so schnell selbstgemacht!

Badeöl selber machen: Die Grundlagen

Ein selbstgemachtes Badeöl besteht immer aus einem Basisöl (naturreines Pflanzenöl: kaltgepresstes Olivenöl, Sonnenblumenöl. Distelöl, Landelöl oder Avocadoöl), ätherischen Ölen und einem Emulgator. Dafür kannst du Mulsifan oder Fluid Lecithin Super verwenden. Wenn das Badeöl lange haltbar sein soll, kannst du einfach noch eine Kapsel Vitamin E untermischen. Wer komplett auf Chemie verzichten will, verwendet statt Mulsifan einfach Sahne. Dann muss der Badezusatz allerdings direkt verbraucht werden.

Was muss ich beim Herstellen von Badeölen beachten?

Du solltest auf keinen Fall mehr ätherisches Öl, als in den Rezepten angegeben ist, verwenden. Denn dann kann es zu Hautreizungen kommen. Wer sich bezüglich der Verträglichkeit der Öle nicht ganz sicher ist, testet dieses am besten erstmal an der Innenseite des Handgelenks.

Badeöl selbst herstellen mit Lavendel

Aus nur vier Zutaten kannst du dieses Badeöl selbst herstellen. Das Beste daran: Lavendel ist ein echter Entspannungsgarant, hellt die Stimmung auf und beruhigt die Nerven. Perfekt nach einem stressigen Arbeitstag!

Zutatenliste

80 ml Olivenöl kaltgepresst
10 ml Mulsifan (Hier kaufen)
8 ml Lavendelöl (Hier kaufen)
2 ml Melissenöl (Hier kaufen)

Lavendelöl selber machen: So geht’s

  1. Zunächst füllst du das Olivenöl in ein hohes Rührgefäß und gibst dann das Mulsifan dazu.
  2. Nun wird das Ganze mit dem Rührstab vermischt.
  3. Als Nächstes das Lavendelöl und Melissenöl darüber träufeln.
  4. Wieder mit dem Rührstab vermischen.
  5. Jetzt kannst du das selbstgemachte Badeöl in ein kleines Fläschchen abfüllen oder direkt verwenden.

Entspannenden Badezusatz selber machen

Selbstgemachtes Badeöl mit Orangenduft

Dieser herrlich duftende Badezusatz stärkt das Immunsystem, vertreibt Ängste und wirkt beruhigend. Wenn das nicht vielversprechend klingt! Was genau du zum Orangen-Badeöl selber machen benötigst, erklären wir dir hier:

Zutatenliste

  • 100 ml kaltgepresstes Olivenöl

  • 13 ml Mulsifan
  • 25 Tropfen Orangenöl
  • 3 Tropfen Vanilleöl

Orangen-Badeöl selber machen: Schritt für Schritt

  1. Als Erstes gibst du das Olivenöl und das Mulsifan in ein Gefäß.
  2. Dann vermischt du das Ganze mit dem Rührstab.
  3. Nun das Orangen- und Vanilleöl darüber träufeln und nochmals verrühren.
  4. Zuletzt noch in ein Fläschchen abfüllen oder direkt ein herrliches Schaumbad genießen.

Badeöl herstellen mit Rosenduft

Badezusatz Nummer drei wirkt erotisierend, hebt die Stimmung und hilft bei Liebeskummer. Ein echtes Allroundtalent! Auch in diesem Fall benötigst du nur ein paar Minuten zum Badeöl selber machen.

Zutatenliste

  • 80 ml Sonnenblumenöl

  • 10 ml Mulsifan
  • 7 ml Rosenöl
  • Optional: Getrocknete Rosenblätter, rote Lebensmittelfarbe

DIY Rosen-Badeöl: So geht’s

  1. Im ersten Schritt das Sonnenblumenöl und das Mulsifan mit dem Rührstab vermischen.
  2. Dann wird das Rosenöl darüber geträufelt.
  3. Das Ganze erneut mit dem Rührstab vermischen.
  4. Jetzt kannst du noch getrocknete Rosenblätter dazugeben und das selbstgemachte Badeöl mit roter Lebensmittelfarbe einfärben.
Made by